Fragen an Petra Lemmerz

01.03.2017

Ein Interview mit Petra Lemmerz. Die in Karlsruhe geborene Künstlerin lebt u. arbeitet in Düsseldorf und Italien.

Wie sind Sie zur Kunst gekommen?
pl: Ich hatte als Kind ein Mikroskop und einen schönen großen Farbkasten. Das reichte.

Wie sehr sind Ihre Arbeiten durch Ihre Lehrer bzw. Ihr Umfeld geprägt?
pl: Es gab unendliche Debatten, doch letztlich prägte mich die Welt draußen, im Großen wie im Kleinen.

Welche Künstler und/oder Kunstwerke haben Sie geprägt oder beeindruckt?
pl: Merkwürdig berührten mich byzantinische Mosaike sowie Knoten- Strukturen an langobardischen Säulen.

Wie würden Sie die Kunst, die Sie machen, beschreiben?
pl: Große Leinwände mit Farbe bedeckt, die räumlich pulsiert.

Wie würden Sie Ihren Stil beschreiben? Was zeichnet Ihre Kunst aus?
pl: Ich kann meinen Stil nicht beschreiben. Meine Bilder entstehen aus einem quasi alchemistischen Umgang mit Farbe. Sie verweisen auf nichts und muten dem Betrachter zu, in ihnen seine eigene Welt zu finden.

Wo finden Sie Inspiration?
pl: In einer Pfütze, beim Spazierengehen, beim Rühren in Pigmenttinkturen, beim Betrachten von Bildern aus dem Makro- und Mikrokosmos.

Es gab unendliche Debatten, doch letztlich prägte mich die Welt draußen, im Großen wie im Kleinen.

Aus welchen Gründen wählen Sie die Technik mit der Sie arbeiten? Sehen Sie für sich bestimmte Vorteile des Medium bzw. wie definieren sich Ihre Arbeitsschritte?
pl: Meine Technik hat mich gewählt. Ich habe sie allerdings auf rechteckige Formate festgelegt.

Wie sieht Ihre Ateliersituation aus?
pl: In Düsseldorf arbeite ich in einem lichten, hohen, kathedralenhaften Raum, in Italien in einem dunklen Kuhstall.

Welche war für Sie die wichtigste Ausstellung 2016?
pl: Agnes Martin in der Kunstsammlung NRW 2015.

Welches war das erste Kunstwerk, dass Sie verkauft haben?
pl: Ein Bild, das mein damaliger Philosophieprofessor zufällig gesehen und spontan gekauft hat. Ich war superstolz damals.

Sammeln Sie selber Kunst? Welches war das erste Kunstwerk, dass Sie gekauft haben?
pl: Ich habe immer wieder mit meinen Künstlerfreunden getauscht.

Stehen Ausstellungen oder Projekte für dieses oder nächstes Jahr an?
pl: Im Castello die Rivara, Turin, bei Claus Christensen, Kopenhagen und in der Kunsthalle Koblenz.

Woran arbeiten Sie im Moment?
pl:  An der im letzten Jahr begonnenen Werkreihe Sylphen.

Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?
pl: Hoffentlich in meinem Atelier in Düsseldorf oder Italien.

lempertz:projects

Die Werke von Petra Lemmerz werden im Rahmen unserer Auktion lempertz:projects versteigert.

lempertz:projects ist ein neues Auktionsformat; 2017 wird es zum ersten Mal stattfinden und als Sonderauktion unser diesjähriges Auktionsangebot zeitgenössischer Kunst verstärken.

Auktion

Lempertz Köln

Freitag 31. März 2017
Auktion 1088
18 Uhr
Lot 1 – 143

Vorbesichtigung

Lempertz Köln

Donnerstag 23. – Freitag 24. März
10 – 13 Uhr und 14 – 17:30 Uhr
Samstag 25. März
10 – 16 Uhr
Montag 27. – Donnerstag 30. März
10 – 13 Uhr und 14 –17:30 Uhr
Freitag 31. März
10 – 13 Uhr

Katalog

Katalog 1088 als PDF

lempertz-projects
Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK