Arik Brauer

Geburtsdatum/-ort

1929 Wien

Arik Brauer

Werke von Arik Brauer kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Arik Brauer in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Arik Brauer verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Arik Brauer, das Sie gerne verkaufen würden?

Arik Brauer Biografie

Dem Schrecken des Holocaust entkam der jüdische Künstler Arik Brauer nur knapp, trotzdem verfolgt er als Künstler einen träumerischen, märchenhaften Ansatz, übersetzt tagesaktuelle Ereignisse mit viel Feinsinn in eine farbreiche Bilder- und Symbolsprache, die westliche und orientalische Einflüsse vereint.

Arik Brauer - Verfolgung durch die Nationalsozialisten

Arik Brauer, mit bürgerlichem Namen Erich Brauer, wurde am 4. Januar 1929 in Wien geboren. Seine unbeschwerte Kindheit im proletarischen Wiener Vorstadt-Bezirk Ottakring wurde jäh beendet durch die Machtergreifung der Nationalsozialisten, die den aus Litauen stammenden jüdischen Vater Simon »Simche« Brauer internierten und die Familie in wirtschaftliche Not stürzten. Arik Brauer selbst galt trotz seiner nichtjüdischen Mutter als Volljude, musste einen Judenstern tragen und überlebte den Zweiten Weltkrieg und die NS-Herrschaft nur in einem Versteck. Nach dem Krieg schloss er sich unter dem Eindruck der erlebten Schrecken kurzzeitig der KPÖ an, sah sich aber bald ernüchtert und kehrte der kommunistischen Bewegung schnell wieder den Rücken zu.

Studium in Wien, Gründung der Schule des Phantastischen Realismus

Besser verlief die Karriere als Künstler, die Arik Brauer mit einem Studium an der Wiener Akademie der Künste bei Albert Paris Gütersloh und Robin Christian Andersen begann. Bereits in diesen frühen Jahren stellte Arik Bauer die Weichen für seinen künstlerischen Werdegang, als er mit seinen Freunden Anton Lehmden, Wolfgang Hutter, Rudolf Hausner und Ernst Fuchs die berühmte Schule des Phantastischen Realismus gründete und in den Folgejahren zu deren wichtigsten Vertreter wurde. Der von dem Kunstkritiker Johann Muschik geprägte Begriff bezeichnet eine dem Surrealismus nahestehende Kunstströmung in Österreich.

Heirat mit Naomi Dahabani, erste Einzelausstellung in Paris

Arik Brauers künstlerisches Interesse beschränkte sich nicht allein auf die bildenden Künste, sondern galt auch der Musik. An der Musikschule Wien studierte er deshalb ab 1947 noch Gesang. Von 1951 bis 1954 fuhr Arik Brauer auf dem Fahrrad durch Afrika und Europa, seine Erlebnisse verarbeitete er später in dem Lied Reise nach Afrika. Mitte der 1950er-Jahre lebte er für kurze Zeit in Israel, zurück in Wien trat er 1956 im Wiener Raimundtheater als Tänzer auf. 1957 heiratete Arik Brauer die israelstämmige Jemenitin Naomi Dahabani und trat in Paris mit ihr im Duett als Gesangsensemble Neomi et Arik Bar-Or auf. In der französischen Hauptstadt bekam er auch seine erste Einzelausstellung, die ein großer Erfolg wurde.

Erfolgreicher Maler und Sänger

1964 kehrte Arik Brauer mit seiner Frau nach Wien zurück und feierte große Erfolge als Maler des Phantastischen Realismus sowie auch als Sänger. Eng verbunden blieb Arik Brauer Israel, wo er in der Künstlerkolonie En Dod eine baufällige Ruine in ein Baukunstwerk verwandelte. Seine Sicht auf die Architektur zeigte dabei eine große Nähe zu Friedensreich Hundertwasser. Als Musiker traf er vor allem mit seinen in Wiener Dialekt gesungenen Liedern einen Nerv beim Publikum, gewann zwei goldene Schallplatten und wurde zu einem der Initiatoren des sogenannten Austropop, in Sonderheit dessen politischen Flügels. Von 1986 bis 1997 lehrte Brauer an der Wiener Akademie der Künste als ordentlicher Professor.

Arik Brauer ist der Vater von drei Töchtern; Timna Brauer ist als Sängerin aktiv, Ruth Brauer-Kvam arbeitet als Schauspielerin.

© Kunsthaus Lempertz

Arik Brauer Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Arik BrauerFarbenbringer€20.000
Arik BrauerGeh mir aus dem Weg€10.115
Arik BrauerSalomon und die Königin von Saba€9.300
Arik BrauerOhne Titel€5.950
Arik BrauerDas Krautkleid€1.428

Arik Brauer kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte