Conrad Felixmüller

Geburtsdatum/-ort

1897 Dresden

Todestag/-ort

1977 Berlin

Conrad Felixmüller
Conrad Felixmüller - Klotzsche. Spät-Sommer-Abend

Werke von Conrad Felixmüller kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Conrad Felixmüller in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Conrad Felixmüller verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Conrad Felixmüller, das Sie gerne verkaufen würden?

Conrad Felixmüller Biografie

Conrad Felixmüller zählte zu den berühmtesten Malern des frühen 20. Jahrhunderts; mit seinen Porträts, Stillleben und Landschaftsansichten leistete er bedeutende Beiträge zu Expressionismus und Neuer Sachlichkeit.

Conrad Felixmüller - Studium und Debüt als freier Maler in Dresden

Conrad Felixmüller wurde am 21. Mai 1897 als Conrad Felix Müller in Dresden geboren; seinen Künstlernamen legte er sich erst 1924 auf die Empfehlung eines Kunsthändlers hin bei. Schon früh erwachte das Interesse an musischer Betätigung; das zunächst begonnene Musikstudium erwies sich jedoch als Irrweg, der 1911 mit dem Wechsel an die private Malschule von Ferdinand Dosch korrigiert wurde. 1912 schrieb er sich zudem an der Dresdner Kunstakademie ein, wo er die Klasse von Carl Bantzer besuchte und 1914 zu dessen Meisterschüler aufstieg. In dieser Zeit befreundete sich Conrad Felixmüller eng mit Peter August Böckstiegel, der 1919 durch die Heirat mit Hanna Müller auch sein Schwager wurde. Neben dem ordentlichen Studium der Malerei eignete sich Felixmüller außerdem Kenntnisse in der Radierung, dem Kupfer- und Stahlstich sowie dem Holzschnitt als Autodidakt an. Mit dem Abschluss der Akademie im Jahr 1915 wagte Conrad Felixmüller sofort den Schritt in die Selbstständigkeit und reüssierte als freier Maler in Dresden.

Wirtschaftliche und künstlerische Erfolge als Expressionist

Conrad Felixmüller hielt sich häufig in Berlin auf, wo er gern im Atelier von Ludwig Meidner malte und dabei zahlreiche Kontakte zu expressionistischen Künstlern knüpfte – darunter Maler wie Literaten. Finanziell bewegte sich Felixmüller auf vergleichsweise festem Terrain; sein Vertrauensmann Emil Richter sorgte zuverlässig für einen einträglichen Verkauf der jüngsten Bilder. In seinem Malstil stand Conrad Felixmüller der Künstlergruppe Die Brücke nahe; seine Werke konnte er sowohl bei Herwarth Walden in dessen berühmter Galerie Der Sturm präsentieren als auch bei Hans Goltz in München. Weil er 1917 den Militärdienst verweigerte, wurde er als Krankenwärter zwangsverpflichtet. 1918 heiratete er Londa von Berg, die noch im selben Jahr den gemeinsamen Sohn Lukas Felix Müller zur Welt brachte. Finanziell profitierte Conrad Felixmüller von der Förderung durch den Wiesbadener Kunstsammler Heinrich Kirchhoff, für den er 1920 das Familienbildnis Kirchhoff schuf. Ein Jahr zuvor hatte er mit seinem Freund und Schwager Böckstiegel sowie Otto Dix, Otto Griebel und Lasar Segall die Dresdner Sezession Gruppe 1919 gegründet.

Neue Sachlichkeit und Verfemung im Nationalsozialismus

Conrad Felixmüller befand sich als Künstler lange auf der Suche nach einem ihm entsprechenden Sujet, fand aber über verschiedene Experimente immer wieder zum Menschen, den er zunehmend in der für ich charakteristischen Weise mit großen Augen und einer exponierten Stirn malte. Mitte der 1920er-Jahre begann seine Entwicklung zu einem realistischen Stil, der ihn schließlich zur Neuen Sachlichkeit führte. Dieser Malweise blieb er bis zum Ende seines Lebens treu. Nicht zuletzt mit seinen sinnlich-üppigen Skulpturen erregte er schließlich das Missfallen der Nationalsozialisten, die seiner Kunst ihr gefürchtetes Femeurteil entartet entgegenschleuderten und den Künstler mit einem Ausstellungsverbot belegten. Felixmüller wurde wieder zum Kriegsdienst gezwungen und geriet zeitweise sogar in sowjetische Gefangenschaft; er überlebte und konnte nach seiner Heimkehr auch international wieder an frühere Erfolge anknüpfen; von 1949 bis 1962 übte er zudem einen Lehrauftrag in Halle aus.

Conrad Felixmüller starb am 24. März 1977 in Berlin-Zehlendorf.

© Kunsthaus Lempertz

Conrad Felixmüller Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Conrad FelixmüllerKlotzsche. Spät-Sommer-Abend. Rückseitig: Bildnis Arthur Rudolph€240.000
Conrad FelixmüllerKornpuppen€144.000
Conrad FelixmüllerKornpuppen in trüber Landschaft (Klotzsche)€74.400
Conrad FelixmüllerLandschaft: Winterfenster€53.550
Conrad FelixmüllerKohlenbergarbeiter€19.520
Conrad FelixmüllerHeimkehr der Kohlenarbeiter€15.470

Conrad Felixmüller kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte