Modigliani, Amedeo

Amedeo Modigliani gehört zu den Vertretern der frühen ersten sog. „École de Paris“. Ausgebildet in Florenz und Venedig, kommt er 1906 nach Paris, wo er in das Leben der Künstlerbohème eintaucht und sich zunächst von den Werken Toulouse-Lautrecs, der Fauves sowie Cézannes und Picassos beeinflusst zeigt. Die Bekanntschaft mit Constantin Brancusi inspiriert ihn zur bildhauerischen Arbeit, und zwischen 1909-1914 entstehen zahlreiche Steinskulpturen von Köpfen und Karyatiden. Deren vereinfachte, archaisch anmutende Formen offenbaren die Rezeption afrikanischer Skulptur, die zeitgleich ebenso Derain oder Picasso beschäftigte. Später wendet sich Modigliani wieder ausschließlich der Malerei zu, deren Themenspektrum durch weibliche Akte sowie Porträts seiner Freunde und Künstlerkollegen, darunter Picasso und Cocteau, gekennzeichnet ist. Die formale Reduzierung und Stilisierung in seinem bildhauerischen Werk charakterisiert gleichfalls seine Gemälde, deren Motive sich durch rhythmische Linearität und Grazie auszeichnen. Modiglianis Porträts, die gleichsam eine Galerie der Pariser Avantgardekünstler seiner Zeit umfasst, weisen eine hohe Typisierung der Dargestellten auf, deren überlängte Formen, langgestreckte Hälse und ovale Gesichter mit den mandelförmigen Augen ein unverwechselbares künstlerisches Markenzeichen bieten. Dieser tendenziellen Abstraktion und Entpersönlichung, der zugleich ein melancholischer Ausdruck anhaftet, steht die gleichzeitige individuelle Beobachtung und psychologisierende Erfassung der Porträtierten gegenüber, etwa im Porträt des Künstlers Chaïm Soutine oder den zahlreichen Bildnissen von Modiglianis Geliebter Jeanne Hébuterne. Der kommerzielle Erfolg bleibt dem Künstler, der sich inmitten der Einflüsse der Pariser Avantgarde einen eigenen, konsequent geschlossenen Stil bewahrt, verwehrt. Im Jahr 1917 findet die einzige Einzelausstellung mit Werken Modiglianis in der Galerie Berthe Weill in Paris statt, die aufgrund der Erotik der dort gezeigten Aktdarstellungen öffentlichen Anstoß erregt. Zeitlebens von schwacher Gesundheit, stirbt Modigliani 1920, durch Krankheit, Alkohol und Verarmung gezeichnet, einen frühen Tod, der die romantisierte Vorstellung seiner Bohémien-Existenz besiegelt.

Amedeo Modigliani Preise

Künstler Kunstwerk Preis
Amedeo Modigliani Cariatide €71.400
Amedeo Modigliani Portrait de Conrad Moricand €22.320

Aktuelle Angebote und Referenzobjekte