Jan van Goyen - LANDSCHAFT MIT ZWEI BAUERNFUHRWERKEN

Jan van Goyen - LANDSCHAFT MIT ZWEI BAUERNFUHRWERKEN - image-1
Jan van Goyen - LANDSCHAFT MIT ZWEI BAUERNFUHRWERKEN - image-1

Jan van Goyen

LANDSCHAFT MIT ZWEI BAUERNFUHRWERKEN

Öl auf Holz. 30 x 52,5 cm.
VG 1629.

Das Gemälde Jan van Goyens zeigt Reisende auf Fuhrwerken, die vor einem Wirtshaus rasten. Dem Aushängeschild zufolge handelt es sich um ein Wirtshaus mit dem Namen "Schwan". Das Sujet hat van Goyen sehr häufig variiert. Was ihn offensichtlich dabei fasziniert hat, ist das Genre der Reisenden, das in der niederländischen Malerei seit Jan Brueghel eine lange Tradition hatte. Es ist die Schilderung einer alltäglichen Szene in der unverwechselbaren, flachen holländischen Landschaft. Vorne am Wegrand sitzen zwei Bauern, während rechts eine sandige Landstraße am Wirtshaus vorbei in die Tiefe führt. Am Horizont lässt sich eine kleine Ortschaft mit Kirche erkennen. Die beiden Fuhrwerke stehen in Gegenrichtung, ihre Pferde werden gefüttert und die Insassen mit Getränken versorgt. Charakteristisch für van Goyen ist die atmosphärische Stimmung der Landschaft, bei der sich sonnenbestrahlte und schattige Partien abwechseln.
.

Provenienz

Kunsthandel P. de Boer, Amsterdam, Kat. Frühjahr 1961, Nr. 19. - Kunsthandel J. R. Bier, Haarlem, Kat. Sommer 1962, Nr. 19. - Kunsthandel H. Terry-Engell, London 1968. - Rheinischer Privatbesitz.

Literaturhinweise

Hans-Ulrich Beck: Jan van Goyen. Katalog der Gemälde, Bd. II, Amsterdam 1973, S. 447, Nr. 993.

Lot 1141 Dα

Schätzpreis:
100.000 € - 120.000 €

Ergebnis:
85.400 €