Albrecht Bouts, nach - TRAUERNDE MUTTERGOTTES

Albrecht Bouts, nach

TRAUERNDE MUTTERGOTTES

Öl auf Holz. 47,5 x 35,5 cm.

Das in die Jahre um 1600 zu datierende Gemälde mit der Darstellung der betenden und trauernden Muttergottes schließt sich in seiner Komposition unmittelbar an die Vorbilder an, die von dem flämischen Maler Albert Bouts und seiner Werkstatt im ersten Drittel des 16. Jahrhunderts geschaffen wurden. Das Pendant bildete stets eine Darstellung des dornengekrönten Christus.

Zertifikat

Dendrochronologische Untersuchung 19.6.2001 (Universität Hamburg, Ordinariat für Holzbiologie) mit Datierung des Fälldatums des Holzes in die Jahre um 1600.

Provenienz

Süddeutscher Privatbesitz.

Literaturhinweise

Zu dem vorbildhaften Gemälde von Albert Bouts im Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen sowie dessen Werkstatt-Repliken siehe Max J. Friedländer: Die altniederländische Malerei. Bd. 3. Dierick Bouts und Joos van Gent, Leiden 1934, S. 118-119, Nr. 63 a-p, Taf. LIX.

Lot 1011 Dα

Schätzpreis:
8.000 € - 10.000 €

Ergebnis:
15.860 €