Joost Cornelisz. Droochsloot - Die Entlassung der Söldner durch Moritz von Oranien auf dem Neude in Utrecht am 31. Juli 1618

Joost Cornelisz. Droochsloot - Die Entlassung der Söldner durch Moritz von Oranien auf dem Neude in Utrecht am 31. Juli 1618 - image-1
Joost Cornelisz. Droochsloot - Die Entlassung der Söldner durch Moritz von Oranien auf dem Neude in Utrecht am 31. Juli 1618 - image-1

Joost Cornelisz. Droochsloot

Die Entlassung der Söldner durch Moritz von Oranien auf dem Neude in Utrecht am 31. Juli 1618

Öl auf Holz. 71,5 x 108 cm.
Signiert und datiert unten Mitte: Joost Cornelis Drochsloot fecit 1620.

Joost Cornelisz. Droochsloot stellt in dem vorliegenden Gemälde ein wichtiges Ereignis der niederländischen Geschichte dar, das am 31. Juli 1618 in seiner Heimatstadt Utrecht stattgefunden hatte. Nach dem 1609 mit Spanien geschlossenen zwölfjährigen Frieden verschärften sich im Inneren der niederländischen Provinzen die politischen und religiösen Differenzen, die im Gegensatz der eher gemäßigten Remonstranten und der orthodoxen Contraremonstranten gipfelten. Moritz von Oranien (1567-1625), der Sohn Wilhelms des Schweigers und Statthalter von Holland und Zeeland (seit 1585), Utrecht und Overijssel (seit 1590) sowie Gelderland (seit 1591), stellte sich auf die Seite der Contraremonstranten. Als Reaktion darauf warben verschiedene holländische Städte, die die Remonstranten unterstützten, eigene Söldnertruppen an, wogegen Moritz energisch einschritt. Ende Juli 1618 gelang es ihm in Utrecht ohne Blutvergießen, den Rat der Stadt und die Söldnertruppen aufzulösen. Diesen Moment der Entlassung der Söldnertruppen auf dem Utrechter Neude, einer großen Platzanlage im Zentrum der Stadt, hat der Maler hier ins Bild gesetzt.
Damit hat Droochsloot, dessen Oeuvre ansonsten nahezu ausschließlich aus holländischen Dorf- oder Stadtansichten mit bäuerlicher Staffage besteht, eine Vedute geschaffen, die durch die Darstellung der historischen Begebenheit in den Rang eines Ereignisbildes gehoben wird, einer Untergattung des Historienbildes. Angesichts der besonderen Bedeutung sowohl des Ereignisses als auch der ambitionierten Komposition des Künstlers überrascht es nicht, dass Droochsloot mehrere Fassungen angefertigt hat, die sich u.a. in den Musées Royaux des Beaux-Arts in Brüssel, im Stadhuis in Utrecht sowie im Rijksmuseum in Amsterdam befinden.

Provenienz

Auktion Sotheby's, Amsterdam, 14.11.1988, Lot 221.

Lot 1042 Dα

Schätzpreis:
60.000 € - 80.000 €