Hans Bellmer - Les mains (The Hands)

Hans Bellmer

Les mains (The Hands)
Um 1955

Bleistift und Aquarell auf festem Velin 40,1 x 17,6 cm Bellmer

Schon in den frühen dreißiger Jahren hatte Bellmer von Berlin aus Kontakt zu den französischen Surrealisten geknüpft. Deren Einfluss ist auf der mit altmeisterlicher Genauigkeit angefertigten aquarellierten Zeichnung, bei der auch Einflüsse von Jugendstil und Manierismus zu Tage treten, lesbar. Bellmers halluzinativ-rauschhafter Stil offenbart sich in der farblichen Behandlung: Das verblichene Gelbbraun, das klare Violett und das gehauchte Türkis mit ihren zarten Schattierungen und Farbübergängen unterstreichen das sinnliche Element der Arbeit. Motiv und farbliche Behandlung rufen die Assoziation von Tod und Sexualität hervor, Maliziöses wird angedeutet, Traumbilder vergegenwärtigt. Gleich einem Palindrom ist das Motiv von allen Seiten lesbar.

Provenienz

Galerie Krugier et Cie, New York; Albert Loeb and Krugier, New York; Galerie Krugier, Genf (mit rückseitigem Aufkleber der Kunsthalle Bern, Leihgabe Krugier); Annely Juda Fine Art, London; Galerie Dieter Brusberg, Hannover (ca. 1976?); dort erworben, seither in Privatbesitz

Lot 708 Nα

Schätzpreis:
12.000 € - 15.000 €

Ergebnis:
24.400 €