Gerhard Richter - Pyramide

Gerhard Richter

Pyramide
1966

Schwarz-Weiß-Photographie auf weißem Photoleinen auf Holz. 90 x 100 cm. Mit Atelierleiste gerahmt, unter Plexiglashaube. Rückseitig auf dem Holz signiert, datiert und numeriert 'Richter X.66'. Exemplar 4/10 Galerie Rottloff, Karlsruhe - Mit leichten Altersspuren.

Die vorliegende „Pyramide“ verdeutlicht die Auseinandersetzung Gerhard Richters mit verschiedenen Arten der künstlerischen (Selbst-)Referenzialität. Dies bezieht sich auf die Übernahme des Bildmotivs in einen neuen künstlerischen Kontext unter Zuhilfenahme einer anderen Technik - und das in zweifacher Hinsicht: Schließlich entstand die vorliegende Photographie nach dem Ölgemälde „Kleine Pyramide“ aus dem Jahr 1964, das Richter wiederum von einer Photographie abgeleitet hatte, die ursprünglich als Illustration eines Lexikonartikels zu den Pyramiden von Gizeh diente (vgl. Atlas Tafel 5). Photographie, Malerei und wieder Photographie - Richter spielt ganz selbstverständlich mit den verschiedenen Medien. Auch untersucht er den Unterschied zwischen Auflageobjekt und Unikat, indem er die Photoleinwände unterschiedlich langen Belichtungszeiten aussetzte, so dass jedes einzelne Exemplar einen Unikatcharakter entwickelte. Unsere „Pyramide“ zeigt eine ganze Bandbreite an reichhaltigen Grautönen, die in den dunkelsten Partien fast ins Schwarze changieren und in den hellsten Bereichen eine besondere, diffuse Strahlkraft entwickeln. Die Übertragung eines seiner eigenen Ölgemälde auf Photoleinwand blieb einmalig in Richters Oeuvre, was die ‚Pyramide' zu einem seltenen Zeugnis der Experimentierfreudigkeit des Künstlers macht. Er selbst äußerte sich in einem Interview mit Rolf Schön zu seinem offenen Verständnis von Photographie und Malerei folgendermaßen: „Es geht mir ja nicht darum ein Photo zu imitieren, ich will ein Photo machen. Und wenn ich mich darüber hinwegsetze, daß man unter Photographie ein Stück belichtetes Papier versteht, dann mache ich Photos mit anderen Mitteln, nicht Bilder, die was von einem Photo haben.“ (Gerhard Richter, Interview mit Rolf Schön 1972, in: Hans-Ulrich Obrist (Hg.), Gerhard Richter, Text, Frankfurt/M. und Leipzig 1993, S.68).

Werkliste

Butin 9

Provenienz

Privatsammlung, Deutschland

Ausstellung

Ettlingen 2011 (Museum Ettlingen, Schloß), Ein Leben für die Kunst, 50 Jahre Galerie Rottloff, Ausst.Kat., S.44 mit Farbabb.
Karlsruhe 2007/2008 (Badisches Landesmuseum), Ägypten und die Kunst der Moderne, Ausst.Kat., S.275 mit Abb.
Krefeld 1998 (Kaiser-Wilhelm-Museum), Nürnberg 1998/1999 (Kunsthalle), Artist's proof, grafische, fotografische Arbeiten aus den letzten dreißig Jahren, Ausst.Kat.Nr.80, S.103 mit Farbabb.
Karlsruhe 1997/1998 (Städtische Galerie), Katalog der ausgestellten Werke, Ausst.Kat., S.165 mit Abb.
Karlsruhe 1996 (Galerie Rottloff), 35 Jahre Galerie Rottloff

Lot 557 D

Schätzpreis:
100.000 € - 150.000 €

Ergebnis:
170.800 €