Deutscher Meister um 1600 - BILDNIS KONRAD SCHEIFFART VON MERODE ZU WEILERSWIST

Deutscher Meister um 1600

BILDNIS KONRAD SCHEIFFART VON MERODE ZU WEILERSWIST

Öl auf Leinwand (doubliert). 84 x 68 cm.

Bezeichnet oben links: "A:1700 / CONRADE:SCHEIFFART:WAR / 27·IAER:DEN:IO:DAGH:HARD" (wohl teilweise nachgezogen). Oben rechts das Wappen des Hauses Merode.

Die Bezeichnung und das Wappen in den beiden oberen Bildecken weisen darauf hin, dass es sich bei dem Dargestellten um ein Mitglied der Familie Scheiffart von Merode handelt. Diese 1852 erloschene Familie bildete eine der drei Hauptlinien des bedeutenden rheinischen Adelsgeschlechts Merode, das seit dem 11. Jahrhundert bezeugt ist. Aufgrund des Ordenskreuzes des Johanniterordens, das der Dargestellte mit der rechten Hand präsentiert, lässt er sich mit Konrad Scheiffart von Merode zu Weilerswist identifizieren, der von 1621 bis 1653 Komtur des Johanniterordens zu Herrenstrunden war. Zu den zahlreichen Burgen und Herrschaften der weitverzweigten Familie gehörte u.a. die Burg Kühlseggen bei Weilerswist.

Provenienz

Westfälischer Privatbesitz.

Lot 10 Dα

Schätzpreis:
3.000 € - 4.000 €

Ergebnis:
5.734 €