Joseph Beuys - Planting a coco-nut

Joseph Beuys - Planting a coco-nut - image-1
Joseph Beuys - Planting a coco-nut - image-1

Joseph Beuys

Planting a coco-nut
1980

Holzschnitt und Aquarell auf Bütten bzw. Holzschnitt auf Bütten. jeweils 45,8 x 61,8 cm. 22. Dez. 1980 Seychelles Planting a Coco-nut

2 Arbeiten: Holzschnitt und Aquarell auf Bütten bzw. Holzschnitt auf Bütten jeweils 45,8 x 61,8 cm, zusammen auf Unterlagenkarton 104,5 x 72,5 cm, unter Glas gerahmt. Rückseitig auf dem unteren Blatt datiert, betitelt und beschriftet '"22. Dez. 1980 Seychelles Planting a Coco-nut'". - Mit Atelierspuren.

Provenienz: Sammlung Heiner Bastian, Berlin; Privatsammlung, Deutschland

Ausstellungen: Hovikodden 1985/1986 (Henies-Onstad Kunstsenter), Joseph Beuys, Tegninger

Lausanne 1983/1984 (Musée Cantonal des Beaux-Arts), Winterthur 1984 (Kunstmuseum Winterthur), Calais (Musée des Beaux-Arts), St.-Etienne (Musée d'Art et d'Industrie), Linz (Neue Galerie), Marseille 1985 (Musée Cantini), Oslo (Sonja Henies og Niels Onstads Stiftelser), Joseph Beuys, Zeichnungen, Dessins, Ausst.Kat.Nr.71 (mit rückseitigem Aufkleber)


Die Arbeit „Planting a Coconut“ entstand im Zusammenhang mit einer Aktion am 24. Dezember 1980 auf den Seychellen: Joseph Beuys pflanzte zwei Bäume, eine schnell wachsende Kokospalme und eine langsam wachsende Seychellenpalme, das mythenumrankte Nationalsymbol des Archipels. Diese Pflanze diente Beuys als Sinnbild für das menschliche Miteinander und für die Beziehung zwischen Mensch und Natur. Zugleich wurde sie, wie Lucrezia De Domizio Durini in ihrem „Diary of Seychelles“ schildert, zu einem sehr persönlichen Symbol des Künstlers: Nur wenige Tage nach Beuys' Tod im Jahr 1986 trieb ein Sprössling der Seychellenpalme, die mehrere Jahre zum Keimen benötigt, aus (vgl. Lucrezia De Domizio Durini, Diary of the Seychelles, in: Zürcher Kunstgesellschaft (Hg.), Beuys Voice, Ausst.Kat. Kunsthaus Zürich 2011, S.681). Wie Lucrezia De Domizio Durini weiter erläutert, konkretisiert sich in der Kokosnuss-Aktion ein zentraler Werkgedanke des Künstlers: „Diese Unterschiede in Raum und Zeit sowie bei Wachstum und Entwicklung verweisen auf das gesamte, in der Totalität seines Denkens so angelegte Beuys'sche Projekt der kulturellen Unterschiede und der solidarischen Zusammenarbeit zwischen Menschen verschiedener Herkunft, Rasse und Berufe. Beides ist eins, das eine im anderen enthalten. Dieses tropische Inselprojekt passt genau in Beuys' persönlichen Plan; gemeinsam mit der kompletten Reihe seiner auf den Seychellen entstandenen Arbeiten bildet es das Rückgrat der Aktion „Difesa della Natura. […] Die Holzschnitte „Tropical Night“ und „Planting a Coconut“ von Beuys, die er mit seinem Lieblingstaschenmesser mittels Öl und dem Ruß einer verbrannten Kokosnuss ritzte […] sind Dokumente einer aufrichtig gelebten Realität. Diese Aufrichtigkeit gibt der Idee von Mensch und Natur als Element umkehrbarer Kreativität Glaubwürdigkeit zurück.“ (Ebenda)

Provenienz

Sammlung Heiner Bastian, Berlin; Privatsammlung, Deutschland

Ausstellung

Hovikodden 1985/1986 (Henie-Onstad Kunstsenter), Joseph Beuys, Tegninger

Lausanne 1983/1984 (Musée Cantonal des Beaux-Arts), Winterthur 1984 (Kunstmuseum Winterthur), Calais (Musée des Beaux-Arts), St.-Etienne (Musée d'Art et d'Industrie), Linz (Neue Galerie), Marseille 1985 (Musée Cantini), Oslo (Sonja Henies og Niels Onstads Stiftelser), Joseph Beuys, Zeichnungen, Dessins, Ausst.Kat.Nr.71, o.S. mit Farbabb.

Lot 611 R

Schätzpreis:
30.000 € - 40.000 €

Ergebnis:
34.160 €