Jan van Goyen - Mächtiges Felsenschloss

Jan van Goyen - Mächtiges Felsenschloss - image-1
Jan van Goyen - Mächtiges Felsenschloss - image-1

Jan van Goyen

Mächtiges Felsenschloss

Öl auf Holz. 66 x 97 cm.
Monogrammiert und datiert unten links: VG 1652 (auf dem großen Ruderboot).

Die Werkgruppe von Flusslandschaften mit hervortretenden Bauten wie Schlössern, Ruinen oder Befestigungsanlagen ist in van Goyens Oeuvre weniger umfangreich als seine anderen Bildmotive. Meistens entstanden diese Bilder zwischen 1645 und 1655, gehören also eher zu seinem Spätwerk. Unser stimmungsvolles Bild, das ein schlossartiges und wohl nicht mehr bewohntes Gebäude an einem steilen Hang am Flussufer zeigt, wird von seinem bewegt bewölkten Himmel bestimmt, der mehr als die Hälfte der Bildfläche einnimmt. Van Goyens Hauptanliegen sind hier die Wolken und deren Spiegelung im Wasser sowie die Gegensätze von hell beleuchteten und beschatteten Partien in diesem Himmel, auf dem Land und im Wasser. Das alles bindet er in eine einheitlich getönte Farbgebung.
Jan van Goyens “Mächtiges Felsenschloss“ gehörte einst zur Sammlung der in Berlin ansässigen passionierten Sammlerin Hermine Feist-Wollheim. Neben Porzellanen höchster Qualität gehörten auch Gemälde zu ihrer Sammlung. Nach dem Tod der Sammlerin am 17. November 1933 waren die sie beerbenden Söhne aufgrund ihrer jüdischen Abstammung massiven Repressalien ausgesetzt. Auch der Verkauf des van Goyen-Gemäldes durch Dr. Hans Feist-Wollheim erfolgte vor seiner Emigration in die Schweiz daher unter Druck. Im Frühjahr 2014 konnte das Kunsthaus Lempertz im Auftrag der Einlieferer eine gütliche Einigung im Sinne der Washingtoner Prinzipien mit dem Nachlass Feist-Wollheim vermitteln.

Provenienz

Sammlung Arthur Kay, Glasgow. - Wohl Auktion Drouot, Paris, 20.-26.11.1913. – Wohl Sammlung Oskar Huldschinsky, Berlin. – Sammlung Hermine Feist, Berlin. – Sammlung Prof. Otto Lanz, Amsterdam. – Kunsthandel M. Schultheß, Basel. – Sammlung Nathan Katz, Basel. – Auktion Paris, 25.4.1951, Lot 26. – Sammlung Dr. H. A. Wetzlar, Amsterdam. - Kunsthandel Nystag, Den Haag 1953. - Kunsthandel Douwes, Amsterdam. - Seit 1956 in deutschem Privatbesitz.

Literaturhinweise

Hans-Ulrich Beck: Jan van Goyen 1596-1656. Ein Oeuvreverzeichnis in zwei Bänden, Amsterdam 1973, Bd. II, S. 323, Nr. 707.

Lot 1162 Dα

Schätzpreis:
100.000 € - 120.000 €

Ergebnis:
109.800 €