Wappenteller Graf Gotter

Wappenteller Graf Gotter

Flach gemuldete Form mit sechspassigem Rand. Auf der Fahne Reliefdekor und drei Kartuschen mit Flusslandschaften in Purpurcamaieu. Im Spiegel Rocaillenkartusche mit Wappen und der Collane des Schwarzen Adlerordens, darunter die Devise "Vive la Joye". Blaumarke W, Pressnummern 2/90/5. Goldränder berieben. Durchmesser 24,3 cm.
Manufaktur Wegely, 1754.

Gustav Adolf von Gotter (1692 - 1762) entstammte einer bürgerlichen Familie aus Gotha. Nach Aufenthalten in England, Frankreich und am Hof in Wien trat er 1728 in den Dienst Friedrich Wilhlems I. Er genoss später auch das Vertrauen Friedrichs II. und vertrat wiederholt die Interessen Preußens in diplomatischen Missionen.

Provenienz

Gustav Adolf Graf von Gotter.

Literaturhinweise

Der Teller erwähnt bei Zick, Berliner Porzellan der Manufaktur von Wilhelm Caspar Wegely, Berlin 1978, Kat. 233 a.

Lot 1 Dα

Schätzpreis:
1.200 € - 1.500 €

Ergebnis:
3.904 €