Theo Van Rysselberghe - La Pergola ( La Mortola ?)

Theo Van Rysselberghe - La Pergola ( La Mortola ?) - image-1
Theo Van Rysselberghe - La Pergola ( La Mortola ?) - image-1

Theo Van Rysselberghe

La Pergola ( La Mortola ?)
1917 - 1926

Öl auf Leinwand 46 x 61,5 cm Gerahmt. Unten links von fremder Hand mit Bleistift monogrammiert "VR". - Guter farbfrischer Zustand. Mit wenigen fachmännisch ausgeführten Retuschen in der rechten unteren Ecke.

Van Rysselberghe hat zwischen 1917 und 1926 eine Serie von 17 Bildern als Dekoration für das Chateau du Pachy nahe dem belgischen Ort Mariemont gemalt. Dieses Schlösschen hatte Théos Bruder, der Architekt Octave van Rysselberghe, erbaut. Bei unserem Bild handelt es sich vermutlich um eine Studie für das großformatige Gemälde "La Pergola" (vgl. Feltkamp P-025). Auftraggeber dieses Bildes war laut Ronald Feltkamp der einflussreiche Industrielle und Politiker Léon Guinotte (1879-1950). Es existiert ein Portrait, welches 3 Töchter der insgesamt 9 Kinder der Familie Guinotte abbildet. Léon Guinotte besaß in Mariemont und Umgebung einige Kohlebergwerke.
Quelle der Inspiration war damals für den Künstler der private Park "Mortola" an der italienisch-französischen Grenze. Van Rysselberghe wohnte unweit von "La Mortola" im südfranzösischen Ort Le Clair. Seit diesem Umzug hatte sich in seinem Werk ein Stilwandel weg vom reinen Pointillismus hin zu einem gemäßigten Impressionismus vollzogen. Breite Pinselstriche unterschiedlicher Bewegungsrichtung sitzen neben den für die neoimpressionistische Malweise so typischen kleinen Punkten. Van Rysselberghe hatte eine Vorliebe für die reizvolle Kombination von vielfältigen Grün- und Violett-Tönen. Diese sind aufgelockert durch kleine Tupfen in hellem Rot und leuchtendem Orange. Einige Stellen hat der Künstler bewusst und geradezu fensterartig in Weiß gehalten, um die Kulisse lichtdurchflutet erscheinen zu lassen. Die Natur kommt hier derartig üppig und überbordend daher, dass man sich beinahe fragt, ob es sich hier um die Realität handelt oder um ein ideales Wunschbild handelt, welches das Dargestellte nahezu abstrakt erscheinen lässt.

Werkverzeichnis

Feltkamp P-027

Zertifikat

Wir danken Ronald Feltkamp, Brüssel, für freundliche ergänzende Auskünfte vom 15. März 2014.

Provenienz

Maria van Rysselberghe; Hugo Perls Gallery New York; Sotheby's New York 22.10.1976; Sotheby's New York, 15.12.1983, Los 409; Guttmann, Los Angeles; Galerij Van Rijn, Maastricht; Sammlung Dr. Dohmen, Aachen (1986 erworben); Privatsammlung Rheinland

Lot 303 Dα

Schätzpreis:
25.000 € - 30.000 €

Ergebnis:
32.940 €