Meißener Schäferpaar

Meißener Schäferpaar

Porzellan, Emaildekor, Vergoldung. Aneinander gelehnt auf einem mit Blüten belegten Terrainsockel sitzend, auf ihrem Schoß ein Lamm, neben ihm der Hütehund. Sehr fein staffierte Gewänder: sein purpurner Justaucorps bemalt mit Blattranken, auf ihrem gelben Rock farbige indianische Blumen. Unglasierter Boden mit Blaumarke Schwerter, blaues Kreuz. Restaurierungen im hinteren Sockelbereich, am Hut, den Schuhspitzen und den Ohren der Tiere, zwei Hände ersetzt. H 16 cm.
Das Modell von Johann Joachim Kaendler nach einem Stich von Francois Boucher, um 1744 - 50.

Literaturhinweise

Vgl. eine gleiche Gruppe im Besitz der Pauls-Eisenbeiss-Stiftung bei Menzhausen, In Porzellan verzaubert, Basel 1993, S. 149. Dort auch der Auszug aus der Taxa Kaendlers: "1 Groupgen, ein Frauenzimmer in einer Andrijan wohlgepuzt vorstellend, ingl. einen Schäffer in seinem Habit wohl angekleidet, welche einander embrassieren, worbey noch ein Schäffgen zu befinden."

Lot 666 Dα

Schätzpreis:
22.000 €