Auktion 1043, Moderne Kunst 28. November 2014, 28.11.2014, 18:00, Köln Lot 218

Walter Ophey, Dorf mit Bäumen

Walter Ophey, Dorf mit Bäumen, 1920, Auktion 1043 Moderne Kunst 28. November 2014, Lot 218

Walter Ophey

Eupen 1882 - 1930 Düsseldorf

Dorf mit Bäumen

1920

Öl auf Leinwand, doubliert. 65,3 x 70,7 cm. Gerahmt. Unten rechts schwarz signiert 'WOPHEY' (ligiert) sowie rückseitig zusätzlich auf der oberen Keilrahmenleiste mit Bleistift signiert und in Sütterlinschrift bezeichnet 'WOPHEY' (ligiert) 'Liebes Bild verlaß nun Deine Heimat und wirb mir neue Freunde'.

Kraus G 483

Wir danken Stefan Kraus, Köln, für freundliche Auskünfte.

Provenienz

Ehemals Sammlung Dr. Richard Doetsch-Benziger, Basel; Stuttgarter Kunstkabinett, 35. Auktion 1960, Lot 474, S. 212 mit Abb.; Privatbesitz Süddeutschland; Bedeutende europäische Privatsammlung

Dem in Walter Opheys Hochphase entstandenen Gemälde ist eine Dramatisierung des Gegenstands eigen. Sie ist zum einen durch die Negierung zentralperspektivischer Richtlinien zugunsten polyfokaler Fluchtpunkte und zum anderen durch eine fauvistisch anmutende, jede Lokalfarbe außer Acht lassende Farbgebung erreicht: Vom erhöhten Betrachterstandpunkt stürzt der Blick entlang des rosafarbenen Wegs durch giftgrüne Baumstämme, vorbei an blauen und orangefarbenen Häusern hin zu dem dunkelroten Kirchengebäude im hinteren Bildzentrum; das Ganze hinterfangen von einem seegrünen Himmel.

"Ein Zusammenhang zwischen Farbe und Musik bestand für Ophey, 'wenn man einige Farben aus der Natur genommen glühend sieht und klanglich-musikalisch zusammenbringt mit ihren Nebentönen und das Hell-Dunkel unterdrückt.' Ophey verglich seinen Malprozeß häufig mit dem Erzeugen von Melodien: 'Ich singe meine Bilde', schrieb er 1920." (Stefan Kraus, Walter Ophey. Leben und Werk, mit einem Werkverzeichnis der Gemälde und Druckgraphik, Stuttgart 1993, S. 145 f.). In der Zeit um 1920 entstehen einige Dorfansichten, die sich in ihrer innerbildlichen Anlage unterscheiden lassen in einen konvexen oder konkaven Bildaufbau (vgl. Kraus G 460, 469, 474-479).

In Düsseldorf hatte sich 1919 die Gruppe "Das Junge Rheinland" zusammengefunden; der Direktor des Folkwang Museums in Hagen, Karl Ernst Osthaus, und der Kunsthändler Alfred Flechtheim zählten u.a. zum Vorstand. Ein Jahr darauf veranstaltete Flechtheim seine größte Ophey-Ausstellung.

Angesehene Lose

Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK