Otto Dix - Halbakt von vorn

Otto Dix - Halbakt von vorn - image-1
Otto Dix - Halbakt von vorn - image-1

Otto Dix

Halbakt von vorn
1923

Bleistiftzeichnung auf chamoisfarbenem Halbkarton mit Prägung "Progress" 61,7 x 46,7 cm Unter Glas gerahmt. Unten rechts signiert und datiert 'DIX 23'. - Rückseitig von fremder Hand mit Bleistift betitelt "Halbakt", datiert und mit Größenangaben versehen. - Am rechten Rand unten mit hinterlegtem kurzen Einriss; insgesamt mit winzigen, optisch nicht auffälligen Stockfleckchen.

Otto Dix zeigt sich mit dem frontalen Halbakt auf der Höhe seiner zeichnerischen Meisterschaft. Der Blick des Modells fokussiert den Betrachter - durch die Unmittelbarkeit der Darstellung und ihre Ausstrahlung gewinnt die Portraitierte an leibhaftiger Präsenz. Der neusachlich-realistischen Auffassung ist hier durch die besondere Charakterisierung des Kopfes etwas lebendig Beunruhigendes, Individuelles beigegeben. Dennoch eröffnet das Blatt eine in diesen Jahren vollzogenene Stilwandlung. "Zwischen 1923 und 1925, in Düsseldorf und in Berlin, vor allem aber von 1927 an, in seiner zweiten Dresdener Zeit, reift die Dixsche Zeichenkunst. Die Akte werden neutraler; sie betonen das Haptische und Taktile: Dix modelliert und 'formt' mit größerem Aufwand. Das geht offensichtlich auf Kosten der barbaresken 'désinvolture', welche die Zeichnungen zu Anfang der zwanziger Jahre kennzeichnet und die für manche als das spezifisch Dixsche Signum überhaupt gilt. Dix bedarf nicht mehr der aufdringlichen Mittel, und, was er an Schärfe eliminiert, kompensiert er reichlich durch überzeugende Sicherheit, durch Bewegtheit und Fülle." (Dämonie des Weiblichen. Aktzeichnungen 1919-1933, in: Otto Conzelmann (Hg.), Otto Dix, Handzeichnungen, Hannover 1968, S. 42)

Werkverzeichnis

Lorenz EDV 9.3.30

Provenienz

Galerie Nierendorf Berlin; Galerie Regio, Lörrach; Süddeutsche Privatsammlung

Literaturhinweise

Brigid S. Barton, Otto Dix and Die neue Sachlichkeit 1918-1925, Ann Arbor (Michigan) 1981 (Diss.), VI.C.59

Ausstellung

Berlin 1966 (Galerie Nierendorf), Otto Dix, Kunstblätter der Galerie Nierendorf 10/11, Nr. 80 mit Abb.; Lörrach 1968 (Galerie Regio), Ausst. Kat. 8-9/1968, Nr. 16 mit Abb.

Lot 285 D

Schätzpreis:
18.000 € - 22.000 €

Ergebnis:
21.080 €