Große Jardinière

Große Jardinière

Porzellan, Emaildekor, Vergoldung. Auf ovalem Grundriss die aus kräftigen Rocaillen aufgebaute Form mit teilweise durchbrochener Wandung. Auf den Längsseiten frei arrangierte Stiefmütterchen und Azaleenblüten in Weichmalerei, beide Malereien signiert "K. Jung". Auf einer Schmalseite Ligaturmonogramm AV unter Krone, auf der anderen "Weihnachten 1906". Blaumarke Zepter, rote Reichsapfelmarke, eingepresste Modellnummer 3480. H 20,5; L 51 cm.
Berlin, KPM, 1906; die Bemalung vom Karl Jung.

Karl Jung war von 1888 bis 1896 als Maler an der KPM tätig, in dieser Zeit hatte er sich auf die Darstellung von Azaleen und Anemonen spezialisiert. Die üppig dekorierte Jardinière wurde dann einige Jahre nach Jungs Ausscheiden von Kaiserin Auguste Viktoria (1858 - 1921) als Weihnachtsgeschenk für einen unbekannten Empfänger ausgewählt.

Literaturhinweise

Zur Form siehe Dietz, "Blühende Zeit der KPM", Petersberg 2013, S. 410.

Ausstellung

.

Lot 268 Dα

Schätzpreis:
3.000 € - 4.000 €

Ergebnis:
6.200 €