Jan Wijnants - Offene Hügellandschaft mit Hirschjagd

Jan Wijnants - Offene Hügellandschaft mit Hirschjagd - image-1
Jan Wijnants - Offene Hügellandschaft mit Hirschjagd - image-1

Jan Wijnants

Offene Hügellandschaft mit Hirschjagd

Öl auf Leinwand (doubliert). 68 x 81 cm.

Verso auf dem Keilrahmen handschriftlicher Klebezettel: „Joh. Wijnants. Die Figuren sollen von einem anderen niederländischen Meister sein / Georg Weber“. Sowohl Hofstede de Groot als auch Eisele vermuteten aufgrund der Angabe im Auktionskatalog von Lepke („Aus der Sammlung Weber“) als Provenienz die Hamburger Sammlung E. F. Weber. Der handschriftliche Klebezettel verweist jedoch vielmehr auf einen Georg Weber.
Die lebhafte, aus mehreren Reitern und einer Hundemeute bestehende Jagdgesellschaft ist harmonisch in eine Landschaft eingebettet, die alle Charakteristika der Werke des aus Haarlem stammenden Wijnants zeigt: Eine mit nur lichtem Baumbestand versehene Landschaft, die immer wieder den Durchblick in die Ferne freigibt, der im Hintergrund bis zu einer südlich wirkenden Hügelkette reicht. Besonderes Augenmerk richtet der Künstler auf die Vordergrundpartie, wo Erdreich und Pflanzen großformatig und mit großer Detailgenauigkeit wiedergegeben werden.

Provenienz

Mitteldeutsche Privatsammlung (laut Auktionskatalog Lepke 1921). - Rudolph Lepke’s Kunst-Auctions-Haus, Berlin, 10.5.1921, Lot 50 (verso auf dem Keilrahmen Reste eines Ausschnitts aus dem Auktionskatalog). - Rheinische Privatsammlung.

Literaturhinweise

C. Hofstede de Groot: Beschreibendes und kritisches Verzeichnis der hervorragendsten holländischen Maler des XVII. Jahrhunderts, Bd. 8, Esslingen und Paris 1923, S. 483, Nr. 72. - Klaus Eisele: Jan Wijnants. Oeuvrekatalog, Stuttgart 2000, S. 122, Nr. 33, Abb. 33.

Lot 1093 Dα

Schätzpreis:
20.000 € - 30.000 €

Gebot
Zustandsbericht anfordern