Auktion 1056, Kunstgewerbe, 13.11.2015, 10:30, Köln Lot 630

Musealer Lübecker Deckelhumpen

Lorenz Detberg, Lübeck, Lorenz Detberg, um 1690.Musealer Lübecker Deckelhumpen, Auktion 1056 Kunstgewerbe, Lot 630
Lorenz Detberg, Lübeck, Lorenz Detberg, um 1690.Musealer Lübecker Deckelhumpen, Auktion 1056 Kunstgewerbe, Lot 630
Lorenz Detberg, Lübeck, Lorenz Detberg, um 1690.Musealer Lübecker Deckelhumpen, Auktion 1056 Kunstgewerbe, Lot 630
Lorenz Detberg, Lübeck, Lorenz Detberg, um 1690.Musealer Lübecker Deckelhumpen, Auktion 1056 Kunstgewerbe, Lot 630

Musealer Lübecker Deckelhumpen

Silber, getrieben, gegossen und graviert; innen vergoldet, außen mit Resten von Vergoldung. Auf drei Granatapfelfüßen zylindrischer Korpus; die Wandung mit einer plastisch getriebenen und fein ziselierten Darstellung des Triumphzugs des David. Geschwungener Henkel mit weiblicher Herme und geteiltem Daumenrast. Der leicht aufgewölbte Scharnierdeckel mit getriebenem Akanthus zwischen drei Architekturreserven; im Zentrum aufgelegtes Relief mit Darstellung David und Goliath. Im Deckelinneren eine fein gravierte Plaque mit dem 'redenden Wappen' der Familie Brandt, im Schild die Darstellung Mose vor dem brennenden Dornbusch, datiert 1696. Umlaufend spätere Besitzergravur "Johan Hinrich Brandt 1750". Unterseitig gravierte Gewichtsangabe "105 1/2 Loht". Marken: BZ Lübeck (vgl. Hasse Nr. 12), MZ Lorenz Detberg (um 1664 - 94, Warncke Nr. 427), französische Repunzierung für 1838 - 64 (Rosenberg Nr. 5905). H 22 cm, Gewicht 1520 g.

Lübeck, Lorenz Detberg, um 1690.

Literatur

Zum Meister vgl. Kat. Lübecker Silber 1480 - 1800, Lübeck 1965, Nr. 32, 86, 136.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK