Kumme mit wilden Tieren

Kumme mit wilden Tieren - image-1
Kumme mit wilden Tieren - image-2
Kumme mit wilden Tieren - image-3
Kumme mit wilden Tieren - image-4
Kumme mit wilden Tieren - image-5
Kumme mit wilden Tieren - image-6
Kumme mit wilden Tieren - image-7
Kumme mit wilden Tieren - image-1Kumme mit wilden Tieren - image-2Kumme mit wilden Tieren - image-3Kumme mit wilden Tieren - image-4Kumme mit wilden Tieren - image-5Kumme mit wilden Tieren - image-6Kumme mit wilden Tieren - image-7

Kumme mit wilden Tieren

Böttgerporzellan, Camaieudekor in Eisenrot und Vergoldung. Fein hochgedrehte große Spülkumme mit ausgezogenem Rand. Beidseitig umlaufende Goldspitze. Dekoriert mit vier Tierdarstellungen über Goldkonsolen: Im Fond ein Hirschkalb, außen der erschreckende Bär, ein "indianischer Wolf" und ein Tiger, der einen Hahn anfaucht. Ohne Marke. H 8, durchmesser 20,5 cm.
Das Porzellan Meißen, um 1715 - 20, der Dekor nach Vorlagen von Johann Elias Ridinger, wohl Anna Elisabeth Wald zuzuschreiben, Augsburg, zweites Viertel 18. Jh.

Provenienz

Deutscher Adelsbesitz.

Literaturhinweise

Vgl. eine ähnliche, mit einem Hasen dekorierte Kumme, Anna Elisabeth Wald zugeschrieben, in der Sammlung Wark (Pietsch, Early Meissen Porcelain, London 2011, Nr. 675).

Lot 961 Dα

Schätzpreis:
15.000 € - 18.000 €

Gebot
Zustandsbericht anfordern