Cristofano Allori Zanobi Rosi - Johannes der Täufer in der Wüste

Cristofano Allori
Zanobi Rosi - Johannes der Täufer in der Wüste - image-1
Cristofano Allori
Zanobi Rosi - Johannes der Täufer in der Wüste - image-1

Cristofano Allori
Zanobi Rosi

Johannes der Täufer in der Wüste

Öl auf Leinwand (doubliert). 167,5 x 120 cm.

Cristofano Allori wurde in Florenz als Sohn des renommierten Malers Alessandro Allori geboren. Seine Kunst ist stark von dem raffinierten Stil Bronzinos beeinflusst und entwickelte sich vom Manierismus zum "Neoveneto" und "Neocorregismus" bis hin zum Barock. Seine wenigen Werke sind von einem ausgeprägten Sinn für Realismus und elegante Formen geprägt.
Das vorliegende Gemälde stellt Johannes den Täufer in einer Wüstenlandschaft dar. Es zeigt große Ähnlichkeit mit einer weiteren Version des gleichen Motives, das in der Galleria Palatina in Florenz aufbewahrt wird. Der größte Unterschied in den beiden Werken liegt in der Darstellung der Landschaft, welche bei unserem Werk offener und heller gestaltet ist.
Alloris charakteristische Verwendung von satten Farben und die differenzierte Darstellung von Formen und Oberflächen sind typisch für die florentinische Malerei des Barock.
Das vorliegende Gemälde ist in Alloris Spätwerk einzuordnen und wurde laut Bellesi in Zusammenarbeit mit Zanobi Rosi gemalt. Laut Baldinucci war Rosi ein Schüler von Allori, der oft mit seinem Lehrmeister zusammenarbeitete und sogar einige seiner Werke nach dessen Tod vollendete.

Provenienz

Florentinische Privatsammlung. - Römische Privatsammlung.

Literaturhinweise

S. Bellesi: Studi sulla pittura e sulla scultura del 600-700 a Firenze, 2013, S. 25-26.

Lot 1442 Dα

Schätzpreis:
80.000 € - 100.000 €