Adolf Schreyer - Arabische Reiter an einer Furt

Adolf Schreyer - Arabische Reiter an einer Furt - image-1
Adolf Schreyer - Arabische Reiter an einer Furt - image-1

Adolf Schreyer

Arabische Reiter an einer Furt

Öl auf Leinwand (doubliert). 81 x 131 cm.
Signiert unten rechts: ad. Schreyer.

Der in Frankfurt am Main geborene Maler Adolf Schreyer erhielt bereits im Alter von 15 Jahren Malunterricht am Städelschen Kunstinstitut. Zu seinen dortigen Lehrern zählten unter anderem der Genremaler Jakob Becker und der Historienmaler Johann David Passavant. Von Anfang an galt Schreyers besonderes Interesse der Darstellung von Pferden, die bald das zentrale Thema seines künstlerischen Werks werden sollten. 1861 zog es Schreyer nach Paris, von wo aus er eine Reise nach Nordafrika, in das erst kurz vorher unterworfene Algerien und weitere französische Kolonialgebiete unternahm. Die Begegnung mit der arabischen Kultur hinterließ bei ihm einen bleibenden Eindruck. Von nun an sollten orientalische Motive, wie das uns hier vorliegende sowie das nachfolgende Gemälde dieses Kataloges, sein künstlerisches Schaffen dominieren. Von besonders nachhaltigem Einfluss war die Inspiration durch die französischen Orientalisten, insbesondere durch Eugène Fromentin mit seinen Algerienbildern. So kam es, dass Schreyer schon vor seiner ersten Orientreise Gemälde mit arabischen Motiven malte.
Der damalige Kunstgeschmack war sehr gut mit diesen Darstellungen zu vereinen, so dass man sich sehr für Schreyers farbenfrohe und stimmungsreiche Werke begeistern konnte. Schreyer erhielt die höchste öffentliche Anerkennung: Seine Werke wurden regelmäßig in den großen Kunstausstellungen gezeigt und prämiert, während man ihn als "Beherrscher des Pariser Salons" feierte.

Wir danken Herrn Dr. Christoph Andreas, der nach Ansicht des Originals die Eigenhändigkeit des Gemäldes als Werk von Adolf Schreyer bestätigt.

Provenienz

Deutscher Privatbesitz.

Lot 1651 Dα

Schätzpreis:
50.000 € - 60.000 €

Gebot
Zustandsbericht anfordern