Mela Muter (Maria Melania Mutermilch) - 2 Kinder

Mela Muter (Maria Melania Mutermilch)

2 Kinder
1912

Öl auf Fischgrät-Leinwand 99 x 99,5 cm Gerahmt. Oben links schwarz signiert 'Muter' und rückseitig mit schwarzem Stift auf dem Kopf stehend zusätzlich schwer leserlich signiert und datiert 'Mela Muter 1912'. - An der rechten Rahmenkante die Leinwandkante etwas unregelmäßig mit kleinem Materialverlust, hier randdoubliert, auf altem Chassis. Rückseitig oben links mit winzigem Leinwandflicken alt hinterlegt. Unmittelbar am oberen Leinwandumschlag mit rahmungsbedingtem kleinen Farbausbruch.

In kleinem Bildausschnitt eröffnet sich dem Betrachter nur mit wenigen Hinweisen ein Großteil der Lebensumstände der Dargestellten: Das schmale Bett, die zu vielen Stühle und die ordentlich dekorierte Kommode, deren Schubfächer wohl aus Platzmangel geschlossen bleiben, die übergroße, offensichtlich geerbte Kleidung nebst den bloßen Füßen, all das weist den Betrachter auf die reinliche Armut hin, in der die beiden Geschwister leben. Der wie desillusionierte Blick aus den geröteten Augen lässt die schlaflosen Nächte erahnen und die früh übernommene Verantwortung des größeren Mädchens - selbst noch ein Kind - für das kleine Geschwister. Die starke Aufsicht, in der die beiden Kinder dargestellt sind, lässt sie überdies noch geringer und ärmer erscheinen als das ihr beengtes, mit Möbeln zugestelltes Zimmer andeutet. Die leicht schwankende Perspektive unterstreicht zudem die unsichere Lage, in der sich die Kinder anscheinend befinden. Der ungeschönte Realismus der Szenerie wird jedoch durch die Farbgebung, in der die Komplementärkontraste Rot und Grün wie im Bildraum verspannt erscheinen, ein positives Gegengewicht gesetzt.
Mela Muter, 1905 aus Polen nach Paris emigriert, engagierte sich stets für Kinder, ihren Zeitgenossen galt sie als eindringliche Porträtistin, die einen eigenwilligen Malstil verfolgte. Schriftsteller, Musiker und Maler gingen in ihrem Atelier ein und aus. Muter wurde mit großen Ausstellungen in Europa und den USA bedacht und mit Preisen geehrt.

Provenienz

Galerie Gmurzynska, Köln; Galerie Kenda Bar Gera, Köln (Galerie-Etikett auf dem Keilrahmen); Privatbesitz

Ausstellung

Köln 1967 (Galerie Gmurzynska), Mela Muter. 1876 - 1967. Retrospektiv-Ausstellung, Kat. Nr. 3, mit ganzseitiger Abb.

Lot 316 Nα

Schätzpreis:
80.000 € - 90.000 €

Ergebnis:
80.600 €