Vase mit Pâte-sur-pâte-Malerei

Vase mit Pâte-sur-pâte-Malerei

Porzellan, Emaildekor, partiell reliefierte Vergoldung. Weimarer Vase. Der klassizistische Vasenkörper überzogen mit Blattranken in Reliefgold und Blüten in Reliefemail. Eine große runde Kartusche mit zwei musizierenden Putti in Pâte-sur-pâte-Malerei auf lichtgrauem Fond, die andere mit "Juno" bezeichneter Darstellung eines Profilkopfes in Grisaille auf silbernem Grund. Blaumarke Zepter, rote Reichsapfelmarke, Goldmalernummer 12, Presszeichen. H 44,5 cm.
Berlin, KPM, um 1900.

Auf dem Vasenkörper des ausgehenden 18. Jahrhunderts haben die Maler der Manufaktur alle raffinierten Techniken zu Schau gestellt, die die KPM im ausgehenden 19. Jahrhundert zu bieten hatte. Das Ergebnis ist eine stimmige Mischung aus traditioneller Form und modernstem Dekor.

Literaturhinweise

Vgl. eine weitere Weimarer Vase mit ähnlicher Dekorkombination bei Dietz, Petersberg 2013, S. 148/149.

Lot 243 Dα

Schätzpreis:
2.000 € - 3.000 €

Ergebnis:
21.080 €