Jan Mijtens - Bildnis einer Dame in blauem Kleid

Jan Mijtens - Bildnis einer Dame in blauem Kleid - image-1
Jan Mijtens - Bildnis einer Dame in blauem Kleid - image-1

Jan Mijtens

Bildnis einer Dame in blauem Kleid

Öl auf Leinwand (doubliert). 114 x 90 cm.
Signiert und datiert oben rechts: A:o 1662. JANMijtens F: (JANM ligiert).

Jan Mijtens war einer der führenden Portraitmaler Den Haags im 17. Jahrhundert. Er entstammte einer weitverzweigten Künstlerfamilie, zu der u.a. auch sein Onkel Daniel Mijtens d. Ä. gehörte. Bei ihm sowie einem weiteren Onkel dürfte Jan Mijtens in die Lehre gegangen sein, bevor er 1639 als Meister in die Den Haager Lukasgilde aufgenommen wurde. Neben wenigen Genre- und Historienbildern besteht das Oeuvre Mijtens' ganz überwiegend aus Einzel- und Gruppenbildnissen. Zu seinen Auftraggebern gehörten sowohl die Statthalterfamilie und der Adel in Den Haag als auch auswärtige Herrscher, wie beispielsweise Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg, für den Mijtens ein großes Familienbildnis schuf (Schloss Oranienburg).
Unser Bildnis zeigt eine bislang unbekannte junge Dame, die zum Umkreis des Haager Hofes gehört haben dürfte. In ein strahlend blaues, schimmerndes Seidenkostüm gekleidet und mit reichem Perlenschmuck versehen, schaut sie den Betrachter unvermittelt an. Während der linke Arm auf einem Felsvorsprung ruht, hält die junge Frau in der rechten Hand mit graziöser Geste eine rosafarbene Blume. Es ist diese Eleganz der Darstellung, die verbunden mit der malerischen Brillanz Jan Mijtens zu einem der beliebtesten Portraitmaler seiner Zeit werden ließ.

Provenienz

Auktion Christie’s, London, 15.12.1922, Lot 68. – Sammlung G. A. Ward. – Auktion Brüssel, 8.5.1929, Lot 91. – Sammlung E. Brandus, Paris. - Auktion Christie’s, London, 23.3.1973, Lot 29. – Kunsthandlung Roy Miles, London. - Auktion Christie’s, London, 18.7.1974, Lot 42. – Kunsthandel Marc Buyle, Gent. – Belgische Privatsammlung.

Literaturhinweise

Alexandra Nina Bauer: Jan Mijtens (1613/14-1670). Leben und Werk, Petersberg 2006, S. 186f, Nr. A 41, Abb. S. 374.

Lot 1296 Dα

Schätzpreis:
20.000 € - 30.000 €

Ergebnis:
24.800 €