Otto Modersohn - Wümmeufer mit dem Backhaus von Hoops Hof

Otto Modersohn - Wümmeufer mit dem Backhaus von Hoops Hof - image-1
Otto Modersohn - Wümmeufer mit dem Backhaus von Hoops Hof - image-1

Otto Modersohn

Wümmeufer mit dem Backhaus von Hoops Hof
Um 1925

Öl auf Malpappe 70,3 x 49,5 cm Gerahmt. Unten rechts rot signiert 'O Modersohn' sowie rückseitig oben links mit Bleistift nummeriert und betitelt '17) Wümmeufer'. - Die Ecken minimal gestaucht, die Ränder rahmungsbedingt teilweise berieben.

In raschem Pinselduktus und mit dünn aufgetragener Farbe läßt Otto Modersohn hier eine bezaubernde sommerliche Szenerie entstehen. Dargestellt ist laut Rainer Noeres das direkt an der Wümme gelegene Backhaus von Hoops Hof in Fischerhude. Das kleine Dorf bei Worpswede war nach dem Tod von Paula Modersohn-Becker 1907 zu Modersohns neuer Heimat geworden. Hier sollte er - unterbrochen von ausgedehnten Reisen - bis zu seinem Lebensende wohnen.
Seinen besonderen Reiz entfaltet das angebotene hochformatige Gemälde vor allem durch die Spiegelungseffekte des Wassers, die die leuchtenden Farben des blauen Himmels, der grünen Vegetation und der Dachlandschaft des Backhauses gleichsam potenzieren. Für spannungsvolle Akzente innerhalb dieser Idylle sorgen nicht nur die roten Dächer, sondern auch die an einem Baum angelehnten, sich keilförmig im Fluß spiegelnden Holzbretter sowie ein dunkler Kahn im Vordergrund. Dieser ragt vom unteren Rand steil in das Bild hinein und lockt den Betrachter unwiderstehlich wie zu einer Bootspartie.

Zertifikat

Wir danken Rainer Noeres, Otto Modersohn Museum Fischerhude, für bestätigende und ergänzende Auskünfte

Provenienz

Nachlass Otto Modersohn; Galerie Rosenbach, Hannover (1980); Schloß Ricklingen, Garbsen (52. Auktion 17.9.1988, Los 1057); seitdem Privatbesitz Rheinland

Lot 447 Dα

Schätzpreis:
22.000 € - 25.000 €

Ergebnis:
27.280 €