Willkomm Küffer- und Böttcherinnung in Wilster

Willkomm Küffer- und Böttcherinnung in Wilster - image-1
Willkomm Küffer- und Böttcherinnung in Wilster - image-1

Willkomm Küffer- und Böttcherinnung in Wilster

Zinn, graviert, Draht. Deckelpokal mit Standartenträger als Knauf, umlaufend zwei Reihen mit zehn bzw. vier relieferten Löwenköpfen, drei plastische sitzende Löwen als Füße. Graviert auf der Kuppa: "DIESES EMPLICHE MEISTERWERKS DES LÖBLICHEN HANDTWERCKS DER KIEMERS ANDE BÖTTICHERS AMBT INDER WILSTER HABEN DISEN WILLKÖHM MACHEN LASSEN (...) ANNO 1669". Zinnmarken. H 69, mit Standarte 85,5 cm.
Wilster in Holstein, Meister Arendt Wiese, 1669.

Provenienz

Norddeutsche Privatsammlung

Literaturhinweise

Zur Marke s. Hintze, Die deutschen Zinngießer, Bd. III,Aalen 1964, Nr. 2364. Der in Buxtehude geborene Arend Wiese kommt 1648 zur Lehre nach Lübeck, bei Harmen Godt. Er wird 1666 Wilster Bürger und schliesst sich 1680 dem Hamburger Amt als auswärtiger Meister an. Eine weiteres publiziertes Gefäß, eine von ihm gefertigte Schenkkanne, steht im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.

Lot 689 Dα

Schätzpreis:
2.000 € - 2.500 €

Ergebnis:
3.472 €