Rubinglas-Pokal

Rubinglas-Pokal

Die Montierung Silber, getrieben, gegossen und graviert; vergoldet. Sechsfach gebuckelter Fuß und àjour gearbeiteter Schaft aus drei Volutenspangen; die konisch facettierte Rubinglas-Kuppa mit Vermeilfassung. Der aufgewölbte, gebuckelte Stülpdeckel mit entsprechendem Dekor und großem Schmeck als Bekrönung. Ungemarkt. H 35,5 cm.
Deutschland, Ende 17. Jh.

Literaturhinweise

Zum Typus vgl. v. Kerssenbrock-Krosigk, Rubinglas des ausgehenden 17. und des 18. Jahrhunderts, Mainz 2001, S. 155 ff.

Lot 925 N

Schätzpreis:
10.000 € - 13.000 €

Ergebnis:
13.640 €