Heinrich Friedrich Johann Gärtner - Italienische Landschaft mit Schäferinnen, Kindern und Ziegen

Heinrich Friedrich Johann Gärtner - Italienische Landschaft mit Schäferinnen, Kindern und Ziegen - image-1
Heinrich Friedrich Johann Gärtner - Italienische Landschaft mit Schäferinnen, Kindern und Ziegen - image-1

Heinrich Friedrich Johann Gärtner

Italienische Landschaft mit Schäferinnen, Kindern und Ziegen

Öl auf Leinwand. 99,5 x 137 cm.
Signiert unten rechts: H. Gärtner Roma..

Heinrich Gärtner lernte bei Wilhelm Schirmer an der Berliner sowie bei Ludwig Richter an der Dresdener Kunstakademie. Die eher poetisch-idyllische Landschaftsauffassung, die Gärtner von seinen Lehrern übernahm, entwickelte er in Rom, wo sich der Künstler von 1856 bis 1866 aufhielt, zu einer heroisch-historischen Landschaftsmalerei weiter, die von Joseph Anton Koch und Carl Rottmann beeinflusst war. In dieser Zeit des Übergangs entstand das vorliegende Gemälde, das der Künstler mit der Ortsangabe Roma bezeichnet hat. Zu den Schäferinnen mit ihren Kindern und Tieren im Vordergrund treten in der linken Bildhälfte zwei junge Wanderer hinzu, in denen man eine Anspielung auf die vielen jungen deutschen Künstler erkennen möchte, die wie Gärtner selber voller Enthusiasmus die von ihnen idealisierte italienische Halbinsel bereisten.

Provenienz

Slg. Fritz Arndt, Oberwartha (Dresden). - Norddeutsche Privatsammlung.

Lot 1525 Dα

Schätzpreis:
10.000 € - 12.000 €

Ergebnis:
8.680 €