Barthel Gilles - Mädchen mit Schleier

Barthel Gilles - Mädchen mit Schleier - image-1
Barthel Gilles - Mädchen mit Schleier - image-1

Barthel Gilles

Mädchen mit Schleier
1937

Eitempera auf Hartfaser 49,9 x 40,7 cm Unter Glas gerahmt. Unten links gelb signiert und datiert 'B. Gilles 1937'. - Die Ränder rahmungsbedingt teilweise geringfügig berieben, die Kanten mit vereinzelten minimalen Farbverlusten.

Der in Köln lebende Maler Barthel Gilles erprobte im Laufe seines künstlerischen Schaffens immer wieder verschiedene Maltechniken und -stile. Beeinflusst durch das Studium der Kölner Malerschule und anderer Meister des 15. und 16. Jahrhunderts, führt er seine Werke vorrangig in sorgfältiger Lasurtechnik mit Eitempera auf Holz aus (vgl. Eva Krabbe/Adam C. Oellers, Barthel Gilles, ein Maler der Neuen Sachlichkeit, Aachen 1982, S. 7 ff.). Bei Gilles' Arbeiten wird eine spezifisch rheinische Ausprägung der neusachlichen Malerei erkennbar: „Die Neusachlichen von Köln tendierten der klassizistischen Richtung zu, was sicher auch dem genius loci, der kraftvoll aus dem Mittelalter heraus wirkenden rheinischen Kunsttradition zuzuschreiben ist.“ (zit. aus: Oellers/Euler-Schmidt, S. 46)
Ab 1937 Jahren knüpft Gilles noch einmal an seine neusachliche Periode an und greift erneut mehrfach auf religiöse Sujets zurück. Auch das angebotene Mädchenbildnis, in hoher technischer Meisterschaft als Brustbild ausgeführt, ist zum Teil einer christlichen Ikonografie entlehnt und weist Bezüge zu typischen Marienbildnissen auf. Das Bild zeichnet sich durch besondere Detailgenauigkeit aus und erinnert bewusst an mittelalterliche Portraits. Trotz des schüchternen und süßlichen Blicks der jungen Frau vermag das Bildnis eine für die Malerei der Neuen Sachlichkeit typische Verunsicherung beim Betrachter hervorzurufen, was durch den farblichen dissonanten Dreiklang von Zitronengelb, Blaugrün und Orange betont wird.

Werkverzeichnis

Kuhlen 92

Provenienz

Vom Vorbesitzer direkt beim Künstler erworben; Privatbesitz Rheinland-Pfalz

Literaturhinweise

Adam C. Oellers/Michael Euler-Schmidt, Barthel Gilles 1891-1977. Leben und Werk, Recklinghausen 1987, S. 71 mit ganzseitiger Farbabb. Nr. 39

Lot 285 D

Schätzpreis:
18.000 € - 22.000 €