Sigmar Polke - C-Mann

Sigmar Polke - C-Mann - image-1
Sigmar Polke - C-Mann - image-1

Sigmar Polke

C-Mann
1963

Plakatfarbe auf knittrigem und gerissenem Packpapier. Ca. 99 x 74,5 cm. - Mit Atelierspuren und wenigen kleinen professionell restaurierten Rissen sowie fest auf den Unterlagenkarton montiert.

„Polkes Zeichnungen aus den sechziger Jahren bezeugen deutlich seine Intention, durch die Erfindung eines scheinbar kunstlosen Jargons, der den ästhetischen und sozialen Konventionen zuwiderläuft und sie verspottet, die Sprache des künstlerischen Diskurses mit neuem Leben zu erfüllen und ihren Wirkungsradius zu erweitern. […] Die radikale Ausdrucksweise, die Polke in den sechziger Jahren entwickelte, bezeugt […] seine Sympathie für den kulturell entmündigten Teil der Bevölkerung. Zugleich wendet sie sich an das Publikum der Avantgarde. Sein künstlerischer Diskurs , der sich auf rudimentäre Bilder und verpönte Techniken stützt, ist so exakt an der Grenze zwischen der sogenannten hohen und der sogenannten niederen Kunst angesiedelt, dass der Betrachter - ob er nun zu den Eingeweihten gehört oder nicht - zögert, im Moment des Erkennens innehält, nicht wissend, wie er reagieren soll. Die Unsicherheit und Instabilität waren natürlich Teil von Polkes Strategie. Indem er die Kodes der Popularkultur in die vergeistigten Räume der hohen Kulturen versetzte, unterminierte er ganz bewusst die anerkannten Kriterien und unsere bequemen eingespielten Reaktionen. Und mit dieser Einführung von Bildern, die als gesellschaftlich und ästhetisch inakzeptabel erscheinen und in einem Ton artikuliert werden, der eine ebensolche Übertretung darstellt, hat er die Kunst ihre gesellschaftliche Dimension und Funktion zurückgegeben.“ (Margit Rowell, Strategien der Subversion, in: Margit Rowell (Hg.), Michael Semff und Bice Curiger, Sigmar Polke. Arbeiten auf Papier 1963- 1974, Ausst.Kat. Hamburger Kunsthalle, Ostfildern 1999, S.21-22).

Ausstellung

New York 1999 (The Museum of Modern Art), Hamburg (Kunsthalle), Sigmar Polke, Arbeiten auf Papier 1963-1974, Ausst.Kat.Nr.3, S.39 mit Farbabb.
San Francisco 1990/1991 (Museum of Modern Art), Washington D.C. 1991 (Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Smithsonian Institution), Chicago (Museum of Contemporary Art), New York 1991/1992 (The Brooklyn Museum), Sigmar Polke, Ausst.Kat.Nr.79 (mit rückseitigem Aufkleber)

Lot 447 D

Schätzpreis:
120.000 €

Ergebnis:
111.600 €