Justus Sustermans, Werkstatt oder Umkreis - Porträt der Kaiserin Eleonore Gonzaga

Justus Sustermans, Werkstatt oder Umkreis - Porträt der Kaiserin Eleonore Gonzaga - image-1
Justus Sustermans, Werkstatt oder Umkreis - Porträt der Kaiserin Eleonore Gonzaga - image-1

Justus Sustermans, Werkstatt oder Umkreis

Porträt der Kaiserin Eleonore Gonzaga

Öl auf Leinwand (doubliert). 133 x 98,5 cm.

Eleonora Gonzaga wurde 1598 als jüngste Tochter des Mantuaner Herzogs Vincenzo I. Gonzaga und seiner Gemahlin Eleonore de' Medici geboren. 1622 heiratete sie den Habsburger Ferdinand II., der drei Jahre zuvor zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gewählt worden war. Während Ferdinand mit seiner ersten Gemahlin Maria Anna von Bayern, die bereits vor der Kaiserwahl Ferdinands gestorben war, sieben Kinder hatte, blieb die Ehe des Kaisers mit der 1655 in Wien gestorbenen Eleonore Gonzaga kinderlos.
Unser repräsentatives Dreiviertelportrait zeigt Eleonore in einem aufwendig gearbeiteten höfischen Gewand aus hellem Brokat und venezianischen Spitzen. In Höhe der Taille trägt die Kaiserin ein mit einer roten Schleife befestigtes Medaillon mit den Initialen ihres Gemahls: F II. Auf dem von einem roten Tuch bedeckten Tisch ruht die österreichische Rudolfskrone. Ein kompositorisches Gegengewicht zur roten Tischdecke bildet die gleichfarbige Draperie oben rechts, die zugleich als Hoheitssymbol fungiert.
Das Vorbild des vorliegenden Porträttypus findet sich in Sustermans eigenhändiger Ausführung von 1621, die sich heute im Kunsthistorischen Museum Wien befindet, wobei dort noch ein kleiner Hund die Stelle der Rudolfskrone auf dem Tisch einnimmt, da Eleonore zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit Ferdinand verheiratet war.

Lot 76 Dα

Schätzpreis:
5.000 € - 7.000 €

Ergebnis:
14.880 €