Nicolaes (Klaes) Molenaer - Winterlandschaft mit Bauern vor einem Wirtshaus und Schlittschuhläufern

Nicolaes (Klaes) Molenaer - Winterlandschaft mit Bauern vor einem Wirtshaus und Schlittschuhläufern - image-1
Nicolaes (Klaes) Molenaer - Winterlandschaft mit Bauern vor einem Wirtshaus und Schlittschuhläufern - image-1

Nicolaes (Klaes) Molenaer

Winterlandschaft mit Bauern vor einem Wirtshaus und Schlittschuhläufern

Öl auf Leinwand (doubliert). 71 x 95 cm.
Signiert unten links: K Molenaer.

Nachdem in der Forschung das Verwandtschaftsverhältnis der beiden Haarlemer Künstler Jan Miense und Claes Molenaer lange unklar war, geht man heute davon aus, dass es sich um Brüder handelte. Allerdings war der mit der Malerin Judith Leyster verheiratete Jan Miense 18 Jahre älter als Claes. Ergänzt wird die Künstlerfamilie durch den dritten Bruder Bartholomeus Molenaer, der ebenfalls als Maler tätig war, sowie die Schwester Maritge, die den Maler Pieter Florten heiratete. Der jüngste der drei Brüder, Claes Molenaer, konzentrierte sich in seinem Schaffen auf Landschaftsdarstellungen, die er jedoch in ihrer gesamten Bandbreite bearbeitete, von Fluss- und Kanalansichten über Dünenlandschaften bis hin zu Dorf- und Stadtveduten. Eine besondere Stellung im Oeuvre Molenaers nehmen verschneite Winterlandschaften ein, wobei das vorliegende Gemälde aufgrund seiner malerischen Qualität und des Formats als eines der herausragende Werke in diesem Bereich gelten darf.
Als eigenständige Bildgattung war die Winterlandschaft zur Zeit von Claes Molenaer noch recht jung. Erst zu Beginn des 17. Jahrhunderts hatte sie sich aus dem Zusammenhang der Jahreszeitendarstellungen gelöst, wobei hier insbesondere von Hendrick Avercamp wichtige Impulse ausgingen. Die Komposition des vorliegenden Gemäldes mit der bildbeherrschenden Diagonale einer Architekturzeile, von Moleaner häufig verwendet, um eine unmittelbare, realistische Szenerie zu schaffen, geht auf Esaias van de Velde zurück, der wie Molenaer aus Haarlem stammte. Wie so oft in den Winterbildern Molenaers mischen sich bei der aus zahlreichen Figuren bestehenden Staffage Momente der Arbeit und des Vergnügens: Während einige der Dargestellten Schlitten oder Schlittschuh fahren, sich unterhalten und dem regen Treiben zuschauen, schieben andere Lastenschlitten vor sich her oder transportieren ihre Waren mittels eines Tragjochs.

Provenienz

Galerie David Koetser, Zürich. - Schweizer Privatsammlung.

Lot 1085 Nα

Schätzpreis:
30.000 € - 40.000 €