Carl Spitzweg - Gestörte Kontemplation

Carl Spitzweg - Gestörte Kontemplation - image-1
Carl Spitzweg - Gestörte Kontemplation - image-1

Carl Spitzweg

Gestörte Kontemplation

Öl auf Leinwand. 29,3 x 23,5 cm.

Ein kleiner Feldweg im Sonnenschein, still wogendes Korn, kleine Büsche und rote Mohnblumen am Wegesrand. Ein ältlicher und wohlbeleibter Landpfarrer, in kräftigen Schuhen, zugeknöpfter Jacke und dunklem Gehrock sowie einen Zylinder auf dem Kopf für den schönen frühsommerlichen Nachmittag wohl ein wenig zu warm gekleidet, hat vorsorglich auch noch einen Regenschirm unter den Arm geklemmt. Der Pfarrer hält sein Brevier aufgeschlagen in seiner Hand. Doch in seinem Wunsch, sich in frommer Versenkung zu ergehen, wird er gestört - von zwei Schmetterlingen, munter mit den Flügeln schlagend. Indigniert und zugleich bereits ein wenig resigniert schaut der Landpfarrer zu ihnen auf, und mit seinem erhobenem Stock versucht er, sicherlich erfolglos, die Störenfriede zu vertreiben. Die Szene wird von Spitzweg in der für ihn typischen Weise - die liebevolle Schilderung einer alltäglichen Idylle mit leicht satirischem Unterton - unnachahmlich erfasst.
Das von Siegfried Wichmann mit "Memorierender Landpfarrer" betitelte Gemälde wird von ihm in die Jahre um 1840 datiert und mit einem zeitgleichen Werkkomplex von sieben Gemälden mit der Darstellung einer "Gefährlichen Passage" (Wichmann 2002, op. cit., Nr. 206-212) in Beziehung gesetzt. Diesem Werkkomplex ist mit der Zeichnung "Gefährliche Passage" Carl Spitzwegs - das folgende Lot in dieser Auktion, aber aus einer anderen Provenienz - ein weitere Arbeit hinzuzufügen.

Provenienz

Auktion Pfisterer, Freiburg 22.-23.3.1950, Lot 561. - 477. Lempertz-Auktion, Köln 15.4.1964, Lot 270. - Seither Rheinische Privatsammlung.

Literaturhinweise

Günther Roennefahrt: Carl Spitzweg. Beschreibendes Verzeichnis seiner Gemälde, Ölstudien und Aquarelle, München 1960, S. 279, Nr. 1285 mit Abb. - Siegfried Wichmann: Carl Spitzweg. Verzeichnis der Werke. Gemälde und Aquarelle, Stuttgart 2002, S. 159-160, Nr. 182 mit Abb.

Lot 1519 Dα

Schätzpreis:
20.000 € - 25.000 €

Ergebnis:
99.200 €