Maurice Utrillo - La Place St. Pierre et le Sacré Coeur de Montmartre

Maurice Utrillo - La Place St. Pierre et le Sacré Coeur de Montmartre - image-1
Maurice Utrillo - La Place St. Pierre et le Sacré Coeur de Montmartre - image-1

Maurice Utrillo

La Place St. Pierre et le Sacré Coeur de Montmartre
1938

Öl auf Leinwand 41 x 33 cm Gerahmt. Unten rechts schwarz-blau signiert und datiert 'Maurice, Utrillo, V, 1938,'. - In schönem Erhaltungszustand.

Als Kind des Montmartre verbrachte Maurice Utrillo schon seine frühesten Jahre an jenem Ort, der sein Schaffen so nachhaltig prägen und zu dem es ihn immer wieder zurückziehen sollte. Es sind die Ansichten des Pariser Nordens, insbesondere des Montmartre, die den Sohn von Suzanne Valadon weltberühmt machten.
Der Autodidakt Utrillo nahm sich die impressionistische Kunst der Zeit zum Vorbild, vor allem die lichtdurchflutete Malerei Alfred Sisleys beeindruckte ihn nachhaltig. Im Unterschied zu vielen Zeitgenossen lösten sich Utrillos Ansichten allerdings nicht in Farblandschaften auf, sondern bewahrten in der Figuration eine markante Klarheit.
Seine ikonische Formensprache behält der Maler über alle Schaffensphasen hinweg bei und variiert vor allem in der Farbe: Nachdem im Frühwerk noch dunklere Töne vorherrschten, entdeckt Maurice Utrillo in der Bretagne das Licht. Gleißend hell, beinahe überbelichtet scheinen die leuchtend weißen Arbeiten um 1910. Ab etwa 1915, mit zunehmendem Verlust seines Augenlichts, findet Utrillo zurück zur Farbe. Die vorliegende Ansicht von Place St. Pierre und Sacré Coeur de Montmartre ist ein eindrucksvolles Beispiel jener feinen Farbigkeit, die sein Werk neben der meisterhaften Differenzierung des Weiß auszeichnet. Ihre spezifische Lebendigkeit erhält die dichte Komposition sowohl durch die komplexe Palette mit ihren differenzierten Farbakzenten in Braun und Grün sowie die Utrillo-typische Personenstaffage. Mit großer Leichtigkeit gelingt Utrillo ein ausgesprochen atmosphärischer Blick auf den Place St. Pierre, über den weithin sichtbar die leuchtend weiße Kuppel von Sacré Coeur thront.
Maurice Utrillos Stadtveduten und Kirchenansichten entstanden vielfach vor Ort, aber auch nach Postkarten im Atelier. Das authentische Vorbild des monumentalen Briefkastens im rechten Vordergrund etwa, lässt sich noch heute auf historischen Postkarten identifizieren.

Werkverzeichnis

Mit einer Foto-Expertise von Hélène Bruneau, Cédric Paillier und Jean Fabris (Association Maurice Utrillo und Comité Maurice Utrillo, Pierrefitte-sur-Seine), vom 3. Mai 2017. Das Werk wird mit dem geänderten Titel „Place du Tertre et Sacré-Coeur, Montmart

Zertifikat

Mit einer Bestätigung von Sotheby Parke Bernet Zürich vom 29. Juni 1982, die die Aufnahme des Werkes in den Zusatzkatalog L'Oeuvre complète de Maurice Utrillo von Paul Pétridès bescheinigt.

Provenienz

Sotheby Parke Bernet, Zürich, Auktion Schweizerische und Französische Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts, 1.6.1982, Los 62; Privatbesitz, Nordrhein-Westfalen

Lot 281 D

Schätzpreis:
80.000 € - 100.000 €

Ergebnis:
272.800 €