Österreichischer Meister des 18. Jahrhunderts - Der Tod der Verginia

Österreichischer Meister des 18. Jahrhunderts

Der Tod der Verginia

Öl auf Leinwand (doubliert). 44,5 x 36,5 cm.

In seinem Werk „Ab urbe condita“ beschreibt Livius die vermutlich fiktive Geschichte der Verginia aus der Frühzeit der römischen Republik. Demnach erdolchte der Armeeoffizier Lucius Verginius seine eigene Tochter Verginia, um sie so vor den gewalttätigen Übergriffen des Appius Claudius zu bewahren, einem der Decemviri, der damaligen Machthaber der römischen Republik.

Lot 63 Dα

Schätzpreis:
1.500 € - 2.000 €

Gebot
Zustandsbericht anfordern