Lotübersicht
Auktion 1099, Moderne Kunst, 01.12.2017, 18:00, Köln Lot 332

Maurice de Vlaminck, Paysage d'Hiver

Maurice de Vlaminck, Paysage d'Hiver, 1935, Auktion 1099 Moderne Kunst, Lot 332

Maurice de Vlaminck

Paris 1876 - 1958 Rueil-la-Gadelière

Paysage d'Hiver

Um 1935

Gouache auf festem Zeichenpapier. 49,2 x 57,2 cm. Unter Glas gerahmt. Unten links schwarz signiert 'Vlaminck'. - Die Darstellung mit Bleistift linear umrissen (46 x 54.6/55 cm) - Mit drei unauffälligen, kleineren und konservatorisch gesicherten Farbabplatzungen im Weiß in der rechten Bildhälfte; der Bogen etwas gebräunt. In farbschönem Originalzustand.

Mit einer Bestätigung vom Comité Vlaminck, Paris, vom 23. Oktober 2017; das Werk wird in den in Vorbereitung befindlichen Vlaminck Digital Catalogue Raisonné, gefördert vom Wildenstein Plattner Institute, Paris/New York, unter der Referenznr. 17.10.20/20066 aufgenommen.

Provenienz

Ehemals Privatsammlung Aachen; Math. Lempertz'sche Kunstversteigerung A 538, Los 564, 17. Mai 1974; Privatbesitz Westdeutschland

Maurice de Vlaminck gehörte von Anbeginn neben seinen Künstlerkollegen André Derain und Henri Matisse zu den wichtigsten Malern des französischen Fauvismus. Sowohl vom Temperament wie vom autodidaktischen Ansatz her, der der Tradition und der Akademie die Stirn bot, entsprach der neu entwickelte Malstil genuin seiner Persönlichkeit. In späteren Jahren veränderte Vlaminck seine Farben und die Palette wies eine andere Differenzierung der Valeurs auf, ohne daß Elemente wie Ausdruck, Impetus und Spontaneität in der Bilderfassung sich wesentlich änderten. Im Werk wächst den atmosphärischen Landschaften und Schneeansichten ein wesentlicher und besonderer Stellenwert zu. Die vorliegende Gouache ist ein für Vlaminck sehr schönes wie typisches Werkbeispiel aus den 1930er Jahren.