Teller mit Ansicht "Das Mausoleum zu Charlottenburg."

Teller mit Ansicht "Das Mausoleum zu Charlottenburg." - image-1
Teller mit Ansicht "Das Mausoleum zu Charlottenburg." - image-1

Teller mit Ansicht "Das Mausoleum zu Charlottenburg."

Porzellan, Fondband in Purpur, Emaildekor, radierter Golddekor mit Purpurkonturen. Modell 1054, Antikglatt. Im Spiegel die Ansicht des von Tannen gerahmten Portikus vor der Grabstätte der Königin Luise. Um Steigbord und Fahne reliefierte Blatt- und Kartuschenmotive. Unterseitig schwarz bezeichnet. Blaumarke Zepter mit emailrotem Unterstrich, Maler- und Presszeichen 16, Ritzzeichen III, schwarzes Besitzermonogramm E.A.F.C sowie Klebeetikett mit Inventarnummer 666. D 23,9 cm.
Berlin, KPM, um 1817 - 1823.

Am 19. Juli 1810 verstarb Königin Luise von Preußen mit 34 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Zu ihrem Gedenken wurde von Karl Friedrich Schinkel und Heinrich Genz ein Mausoleum im Park des Schlosses Charlottenburg errichtet. Den Sarkophag schmückt die berühmte, wie schlafend wirkende Porträtskulptur von Christian Daniel Rauch, die zwischen 1811 und 1814 entstand. Selbst die Darstellung des Monuments im Spiegel des Tellers transportiert in seiner klaren Gliederung die Trauer um die geliebte Königin.

Provenienz

Schloss Marienburg bei Hannover, Ernst August Fidei Commis.
Verst. Sotheby´s, Hanover sale, Oktober 2005, Lot 2356.

Lot 166 Dα

Schätzpreis:
10.000 € - 12.000 €