Büste Kronprinz Friedrich Wilhelm

Büste Kronprinz Friedrich Wilhelm

Biscuitporzellan. Geschlossenes Bruststück mit der idealisierten Physiognomie des jungen Prinzen. Am unteren Rand geprägt FRIEDR.WILH. KRONPRINZ V.PREUSSEN. Blaumarke Zepter innen. Nasenspitze retuschiert. H 27 cm.
Berlin, KPM, späte 1820er/1830er Jahre, nach dem Modell von Christian Daniel Rauch (1823).

Elise Gräfin v. Bernstorff beschreibt den jungen Kronprinzen als höchst sensibel wirkenden jungen Mann, was auch dieses Porträt bestätigt: "Kein Zug seines Gesichtes und nur wenige seines Charakters erinnern an seinen königlichen Vater, wie man sagt, gleicht er seiner verklärten Mutter... Graziös ist er in Allem, was er thut, in jeder Bewegung, in allen Wenugngen seines Körpers wie seines Geistes ... bei den Bällen hab eich die Grazie unzählige Male bewundert ... ja selbst, wenn er sich im raschen Walzer drehte, der seiner Gestalt doch nicht so ganz zusagt, weil er für seine Größe etwas zu stark ist. Regelmäßig sind seine Gesichtszüge nicht, aber sie tragen den Abglanz eines hochgestimmten Herzens, sowie eines kräftigen und durchdringenden Geistes und einer alles überstrahlenden Seelengüte." (Ein Bild aus der Zeit von 1789 bis 1835, Berlin 1896, Bd. 1, S. 318f.)

Provenienz

1996 erworben von Gertrud Rudigier, München.
Westfälische Privatsammlung.

Literaturhinweise

Das offene Bruststück des Kronprinzen in Marmor befindet sich im Rauch-Museum (Bestandskatalog der Skulpturen Nationalgalerie Berlin 2006, Bd. 2, Nr. 678).

Lot 237 Dα

Schätzpreis:
4.000 € - 6.000 €

Ergebnis:
5.580 €