Royales Präsentations-Zigarettenetui für König Haakon von Norwegen

Royales Präsentations-Zigarettenetui für König Haakon von Norwegen

14 kt Gelbgold. Olonge Form, mit leicht gewölbtem Deckel und Federscharnier. Feiner Martelédekor, auf dem Deckel die Initiale H unter Königskrone àjour gefasst mit 64 Altschliffdiamanten. Druckknopf besetzt mit ovalem Saphircabochon. Punzen: Deutsche Reichsstempelung, Feingehalt 585, "GBR FRIEDLÄNDER BERLIN". 9 x 7,5 x 1,5 cm. Gewicht 130 g.
Gebrüder Friedländer, Berlin, um 1906.

Haakon VII., ein gebürtiger Prinz von Dänemark aus dem Hause Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg (Gentofte 1872 - Gentofte 1957) wurde nach der Auflösung der schwedisch-norwegischen Staatenunion 1905 per Volksabstimmung zum König von Norwegen gewählt. Der dänische Historiker von König Haakon VII. und Königin Maud, Tor Bomann-Larsen, dem das Etui vorgelegt wurde, vermutet, dass es sich um ein persönliches Geschenk Kaisers Wilhelm II. anlässlich der Krönungsfeierlichkeiten in Trondheim handeln könnte. Kaiser Wilhelm II. schwärmte von Norwegen, für ihn war es die Wiege der Germanen und er unternahm seit 1889 alljährlich auf seiner Yacht "Hohenzollern" eine Nordlandfahrt. Er buhlte sehr um die Gunst des neuen Monarchen, der diesen Avancen allerdings reserviert begegnete.

Provenienz

Norwegischer Sammlerbesitz.

Lot 317 Rα

Schätzpreis:
3.000 € - 4.000 €

Ergebnis:
3.720 €