Scaramuz und Colombine

Scaramuz und Colombine

Weißporzellan. Die zweifigurige Gruppe nach Meißener Vorbild auf einem flachen, mit Blüten und Blättern belegten Sockel stehend. Blaumarke W hinten am Sockel, unglasierter Boden mit Presszeichen 2/90/40. Sein rechter Arm wieder angefügt nach produktionsbedingtem Abbruch, die Restaurierung von Käfig und Hand der Dame vergilbt ebenso wie eine restaurierte Bestoßung am vorderen Sockelrand. Der Baumstumpf hinter der Figur in der Manufaktur abgeschliffen. H 17,5 cm.
Berlin, Manufaktur Wilhelm Caspar Wegely, das Modell Ernst Heinrich Reichard zugeschrieben, um 1755.

Provenienz

Berliner Privatsammlung.

Literaturhinweise

Bei Zick, Berlin 1978, sind unter Nr. 48 elf bemalte Exemplare und ein unbemaltes in internationalem Museumsbesitz gelistet.

Lot 40 Dα

Schätzpreis:
1.500 € - 1.800 €

Ergebnis:
4.464 €