Speiseteller aus dem Tafelservice für das Berliner Stadtschloss

Speiseteller aus dem Tafelservice für das Berliner Stadtschloss

Porzellan, Email- und Golddekor. Modell 189, Reliefzierat. Ein Bouquet aus natürlichen Blumen mit großer Ranunkel in Spiegelmitte, in den Reserven des Reliefdekors drei kleinere gleiche Sträuße, zusätzlich bemalt mit Insekten. Um den Rand eine goldene Laubkante. Blaumarke Zepter, Presszeichen O3. D 25,2 cm.
Berlin, KPM, wohl vor 1773.

Provenienz

Erworben 1972 von Eberhard Giese, Köln.
Sammlung Prof. Dr. Gisela Zick.

Literaturhinweise

In den archivalischen Tabellen bei Lenz, Bd. 1, Reprint, S. 15 f. zwei Eintragungen für das Berliner Service. Die erste ist eine Bestellung von 31.1. und 3.2.1768, "Berliner Tafel-Service vom radirten Dessein, für 36 Couverts. (Acta Silberkammer vol. I, 3.2.1768). Die zweite Eintragung ist eine Auslieferung am 23.3.1773: "Tafel-Service vom radirten Dessein (72 Speiseteller etc.) gemahlt mit natürlichen Blumen und Insekten nebst goldener Laubkante". Die Bezeichnung "radirtes Dessein" bezieht sich mit großer Sicherheit auf den eigenen Geschirrentwurf Friedrichs II.
Ein Dessertteller aus dem Service im Kat. Berliner Porzellan, Münster 2006, Nr. 60, ein Speiseteller unter Nr. 78.
S.a. Lenz, 2. Bd, Reprint, Taf. 90.

Lot 88 Dα

Schätzpreis:
800 € - 1.200 €

Ergebnis:
1.984 €