Emil Nolde - Am Nachmittag

Emil Nolde - Am Nachmittag - image-1
Emil Nolde - Am Nachmittag - image-1

Emil Nolde

Am Nachmittag
Um 1930/1935

Aquarell auf Japanpapier 32,8 x 44 cm Unter Glas gerahmt. Unten rechts mit Tuschfeder signiert 'Nolde.' sowie auf dem alten Passepartout von Ada Nolde betitelt "Am Nachmittag". - In schönem Erhaltungszustand.

„Träume, leichtbeflügelt in unwirklichem Leben lebend. Träume, so schnell verfliegend, wie sie entstanden sind. Träume, ungebunden und oft wunderlich in Lebensglück und Schönheit, in augensinnlichen Regungen. Menschen und Meere erscheinen, Land und Kreaturen, oft so phantastisch schön, wie ich nie im wachen Leben gleiches gesehen habe.“ (Emil Nolde, Jahre der Kämpfe. 1902-1914, Flensburg 1958, S. 206).
Mit leuchtendem Violett, Blau und Grün malt Emil Nolde in unserem Aquarell das nordfriesische Gotteskoog-Gebiet am Hülltofter Tief nahe Seebüll, dem Wohnsitz des Künstlers. Der Blick des Betrachters schweift über den Ruttebüller See auf das gegenüberliegende Dorf Rosenkranz, dessen Häuser er „gereiht wie Perlen einer Gebetsschnur“ (Emil Nolde, Jahre der Kämpfe. 1902-1914, Flensburg 1958, S. 112) am Horizont aufscheinen lässt. Die Horizontlinie mit den kleinen Häusern verschiebt Nolde in die Bildmitte und komponiert das leuchtende Wolkenspiel des Himmels beinahe spiegelbildlich zu dessen Reflexionen auf der Wasseroberfläche des Sees. Das atmosphärische Nachmittagslicht scheint dabei so flüchtig wie die Erscheinungen in den vom Künstler beschriebenen Träumen. Im phantastischen Klang der Farben lässt Nolde Erde, Wasser und Himmel miteinander verschmelzen und eine Landschaft von unwirklicher Schönheit aufscheinen.
Die herausragende Qualität dieser außergewöhnlichen Arbeit blieb auch dem Essener Industriellen und Kunstsammler Ernst Henke nicht verborgen, der das Aquarell wahrscheinlich schon 1936 von dem ihm befreundeten Nolde erwarb.

Zertifikat

Mit einer Foto-Expertise von Manfred Reuther, Risum-Lindholm, vom 6. November 2017

Provenienz

Sammlung Ernst Henke, Essen (wohl um 1936 vom Künstler erworben); Privatsammlung Rheinland/Süddeutschland

Ausstellung

Essen 1966/1967 (Museum Folkwang), Emil Nolde. Aquarelle in Essener Privatbesitz, Kat. Nr. 27.

Lot 267 Dα

Schätzpreis:
130.000 € - 160.000 €

Ergebnis:
148.800 €