Otto Dix - Zwei Kinder im Garten mit Sonnenblumen (Marcella und Nana)

Otto Dix - Zwei Kinder im Garten mit Sonnenblumen (Marcella und Nana) - image-1
Otto Dix - Zwei Kinder im Garten mit Sonnenblumen (Marcella und Nana) - image-1

Otto Dix

Zwei Kinder im Garten mit Sonnenblumen (Marcella und Nana)
1965

Öl auf Sperrholzplatte 59,7 x 68,8 cm Gerahmt. Unten rechts braun mit dem Künstlersignum versehen und datiert '65'. - In farbfrischer Erhaltung. Untere Kante rahmungsbedingt leicht berieben.

Zu den letzten Gemälden von Otto Dix gehören einige heitere, farbintensive Kinderbildnisse. Das hier vorgestellte Doppelporträt seiner Enkelinnen Marcella und Nana im Garten, 1965 geschaffen, schätzte der Maler offenbar besonders, setzte er das Motiv doch im folgenden Jahr in der bekannten Farblithographie "Zwei Kinder (mit Sonnenblume)" (Karsch 309) um.
Beides, die Farbfreude und abstrahierte Formgebung der Gemälde wie die Neuentdeckung der Lithograhie, umgesetzt in leuchtenden grossen Blättern, ist typisch für das Spätwerk des Künstlers. Er selbst hatte die Wandlung von der Lasurtechnik zur "à la prima"-Malerei in den 1940er Jahren stichwortartig beschrieben: Spontaneität, keine kleinteilige Ausarbeitung der Details mehr, keine kalkulierte formalisierte "Idealkomposition", keine Räumlichkeit, aber ein erklärtes neues Primat der Farbe - diese Faktoren bestimmen nun sein Werk auf Grund einer radikal veränderten künstlerischen Wahrnehmung. Vor allem das Koloristische an sich bricht sich Bahn: "Die Farben fangen an, 'Klänge' zu bilden". (Otto Dix, zit. nach Brigitte Reinhardt, Dix - Maler der Tatsachen, in: Otto Dix, Bestandskatalog, Galerie der Stadt Stuttgart, Stuttgart 1989, S. 26 f.). Zu den Figurenbildern treten nun verstärkt Bildnisse, auch das Autoporträt, Landschaften und Blumenstillleben. Reizvoll im vorliegenden Werk sind nicht nur die Kombination von Bildnis und Gartenmotiv sowie die farblichen Korrespondenzen, sondern auch die motivliche Parallelität von offener Blüte und Kindergesichtern, die Dix liebevoll erfasst und nebeneinandergesetzt hat.

Werkverzeichnis

Löffler 1965/1

Provenienz

Galerie Koch, Lübeck (1977); seitdem Privatsammlung Nordrhein-Westfalen, Familienbesitz

Literaturhinweise

Fritz Löffler, Otto Dix, Leben und Werk, Dresden/Wien 1967 (2. Auflage), S. 131 mit Abb. 225; Fritz Löffler, Otto Dix, Leben und Werk, Dresden 1972 (3. Auflage), S. 135/136 mit Abb. 229; Fritz Löffler, Otto Dix 1891-1969, Oeuvre der Gemälde, Recklinghausen 1981, S. 75 sowie Kat. Nr. 1965/1 mit Abb.; vgl. Florian Karsch, Otto Dix. Das graphische Werk, Hannover 1970, S. 281 f., Nr. 309 I-III mit Abbildungen ("Zwei Kinder (mit Sonnenblume)")

Lot 238a D

Schätzpreis:
50.000 € - 70.000 €

Gebot
Zustandsbericht anfordern