George Grosz - Strassenszene, Berlin. Verso: Biergartenszene

George Grosz

Strassenszene, Berlin. Verso: Biergartenszene
1918

Jeweils Tuschfederzeichnung (Rohrfeder und Feder) auf Velin mit dem Prägestempel "LILIE" 35,8 x 50,8 cm bzw. 50,8 x 35,8 cm (Darstellung verso ca. 22,5 x 19,8 cm) Vorderseitig unten rechts mit Bleistift signiert 'Grosz'. - Der Bogen in den linken Ecken mit winzigen Reißnagelspuren, die rechten Ecken minimal ausgerissen und restauratorisch ergänzt, kleine Randeinrisse geschlossen. Insgesamt leicht gebräunt, zu den Rändern und Kanten hin intensiver. Der Unterrand mittig mit schmaler Feuchtigkeitsspur.

Durch die Verdichtung des Motivs und die Ausrichtung der Figuren bildet die Zeichnung in Kürze die auseinanderstrebende Gesellschaft der Großstadt ab und illustriert eine ziel- wie beziehungslos wirkende Betriebsamkeit. Man erkennt zwei elegante Herren mit Schneuzer, wohlsituierte Vertreter ihres Geschäftsstandes mit den Requisiten von Hut und Stock, Zigarre und Aktenmappe, gepflegten Handschuhen und spitzen Schuhen, daneben ein gröblicher Bursche mit Pfeifchen und Schubkarren und darüber das überragende Profil eines Offiziers alter Garde. Bestimmte Partien der Zeichnung werden mit der Rohrfeder energisch akzentuiert. Diese Geschäftigkeit findet buchstäblich, wie Ralph Jentsch in seinem Gutachten ausführt, ihre Kehrseite auf der Rückseite des Blattes, wo das Idyll skizzierter akademischer Biergarten-Gemütlichkeit abschüssig ins Vulgäre kippt und die Beteiligten scharf als Philister und bösartige Crétins entlarvt sind.

Zertifikat

Mit einer Foto-Expertise und einem Gutachten von Ralph Jentsch, Berlin/Rom, vom 26. September 2018; die Arbeit wird in den Catalogue Raisonné der Papierarbeiten von George Grosz aufgenommen.

Provenienz

Atelier des Künstlers; Deutsche Privatsammlung, seitdem in Familienbesitz

Lot 296 Nα

Schätzpreis:
18.000 € - 22.000 €

Ergebnis:
24.800 €