Rudolf Schlichter - Tischgesellschaft. Verso: Studie zu Stehender im Unterrock

Rudolf Schlichter

Tischgesellschaft. Verso: Studie zu Stehender im Unterrock
1926

Doppelseitige Tuschfederzeichnung auf chamoisfarbenem Zeichenblockpapier, an 3 Rändern gezackt 41 x 52,2 cm, bzw. 52,2 x 41 cm Doppelansichtig unter Glas gerahmt. Unten rechts mit Bleistift signiert und datiert 'Rudolf Schlichter 1926' sowie links betitelt 'Tischgesellschaft'. - Rückseitig die Ecken mit Resten ehemaliger Montierung.

Die Widersprüchlichkeit zwischen dem überbordenden Amüsierbetrieb der Metropole Berlin in den „Goldenen Zwanziger Jahren“ und dem Elend derjenigen, die durch Krieg, Inflation und Arbeitslosigkeit zu den Verlierern dieser Epoche gehörten, wurde von den Künstlern der Neuen Sachlichkeit auf oft schonungslose, karikierende Weise thematisiert. „Diese offene Kritik ist dagegen in Schlichters Großstadtbildern selten zu finden. Mit Vorliebe zeichnete er Kaffeehaus- oder Barszenen […]. Oft konzentriert sich Schlichter hier auf das Gespräch der Menschen, in deren Gesichtern Erschöpfung abzulesen ist, aber auch Schweigen und Erstarrung.“ (Sigrid Lange, in: Rudolf Schlichter. Eros und Apokalypse, Ausst. Kat. Mittelrhein-Museum Koblenz 2016, S. 74).

Provenienz

Privatsammlung Italien

Lot 450 D

Schätzpreis:
12.000 € - 15.000 €

Gebot
Zustandsbericht anfordern