Kratervase mit zwei Potsdamer Veduten

Kratervase mit zwei Potsdamer Veduten

Porzellan, chamoisfarbener Fond, farbiger Aufglasurdekor, radierte matte und glänzende Vergoldung. Modell Vase mit gekrümmten Henkeln, zweiteilig gebrannt und verschraubt. In großen eckigen Palmettenrahmen zwei fein gemalte Ansichten: "Ansicht von Potsdam." nach August Wilhelm Schirmer und "Das Königl. Schloß in Potsdam." Über den Henkeln antikische Blattvoluten um eine Rosette, auf dem Fuß radierte optische Kanneluren. Blaumarke Zepter, braune Reichsadlermarke, rote Malermarke. H 51, D 34,5 cm.
Berlin, KPM, 1825, das Modell Karl Friedrich Schinkel zugeschrieben.

Provenienz

Am 27. Februar 2006 erworben von Daniela Kumpf.

Literaturhinweise

Wittwer (Hg), Raffinesse & Eleganz, München 2007, Nr. 109.
Wittwer verweist auf den Eintrag im königlichen Kontobuch vom 3. Juni 1825 für "S.K.H. Prinz Wilhelm, Bruder seiner Majestät" zum Geburtstag am 3. Juli 1825 "Eine Vase mit Ansicht Potsdamer Schlosses u Rathauses u der Ansicht der Stadt vom Brauhausberg". Dafür wurden König Friedrich Wilhelm III. 413 Taler 15 Gr in Rechnung gestellt. (Staatsarchiv, I HA, Rep 120, FIV, Nr. 1, S. 59)

Ausstellung

Raffinesse & Eleganz - Königliche Porzellane des frühen 19. Jahrhunderts aus einer amerikanischen Privatsammlung, Berlin, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Schloss Charlottenburg, 28. Juli bis 4. November 2007
Die Sammlung Cohen. Porzellane der grossen Manufakturen 1800 - 1840. Wien, Liechtenstein Museum, 16. November 2007 bis 11. Februar 2008
Refinement & Elegance - Early 19th-Century Royal Porcelain from an American private collection, New York, The Metropolitan Museum of Art, 9. September 2008 bis 19. April 2009

Lot 106 Dα

Schätzpreis:
30.000 € - 50.000 €

Ergebnis:
41.250 €