Solitaire mit Schlangenhenkeln

Solitaire mit Schlangenhenkeln - image-1
Solitaire mit Schlangenhenkeln - image-2
Solitaire mit Schlangenhenkeln - image-1Solitaire mit Schlangenhenkeln - image-2

Solitaire mit Schlangenhenkeln

Porzellan, Biscuitporzellan, radierter Golddekor. Bestehend aus ovalem Tablett mit plastischem Schlangenrand, zwei balusterförmigen Kannen umwunden von plastischen Schlangen, mit Deckeln, einer Zuckerschale in Kantharosform und einer Tasse mit Schlangenhenkel und UT. Alle Teile dekoriert mit strahlenförmigen Goldstreifen. In der Mitte des Tabletts in einer goldenen Raute eine geflügelte Amorette auf einem Postament. Blaaumarke Bindenschild, Jahresbuchstabe 807 und 808, Drehermarke P für Anton Payer und 39, etc. Ein ersetzter Deckel. Tablett B 32,5, Kanne H 16,5 cm.
Wien, Manufaktur Sorgenthal, 1808.

Literaturhinweise

Wittwer (Hg), Raffinesse & Eleganz, München 2007, Nr. 45.

Ausstellung

Raffinesse & Eleganz - Königliche Porzellane des frühen 19. Jahrhunderts aus einer amerikanischen Privatsammlung, Berlin, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Schloss Charlottenburg, 28. Juli bis 4. November 2007
Die Sammlung Cohen. Porzellane der grossen Manufakturen 1800 - 1840. Wien, Liechtenstein Museum, 16. November 2007 bis 11. Februar 2008
Refinement & Elegance - Early 19th-Century Royal Porcelain from an American private collection, New York, The Metropolitan Museum of Art, 9. September 2008 bis 19. April 2009

Lot 31 Dα

Schätzpreis:
4.000 € - 6.000 €

Ergebnis:
8.125 €