Plakette mit Reliefbildnis der Königin Luise

Plakette mit Reliefbildnis der Königin Luise

Biscuitporzellan, mattblauer Aufglasurfond, radierte Vergoldung. Reliefbildnis der Königin in einem goldradierten Immortellenkranz. Platte ca. H 12, B 10 cm. In originalem vergoldetem Holzrahmen H 21,9, B 20 cm.
Berlin, KPM, um / kurz nach 1810, das Relief nach Leonhard Posch.

Verso ein aufgeklebter Zettel, auf dem Chr. Fr. Cunow davon berichtet, wie er Königin Luise während ihres Aufenthaltes in Königsberg "in den christlichen und Religionswahrheiten mit möglichster Sorgfalt u. Treue unterrichtet habe". Zum Dank schickte ihm die Königin dann 1811 das Porzellanrelief nach Königsberg.

Provenienz

Familienbesitz Aachen, verst. Lempertz Berlin Auktion am 12. Oktober 2013, Lot 104.

Literaturhinweise

Vgl. Forschler-Tarrasch, Leonhard Posch, Berlin 2002, Nr. 83.

Lot 4 Dα

Schätzpreis:
2.500 € - 3.500 €

Ergebnis:
8.125 €